Psychologe oder Psychotherapeut im Raum Köln/Bonn? – Das kann dauern!

Frank Rausch - Alternative zu Psychologe und Psychotherapeut im Raum Köln BonnArzt, Psychologe, Psychotherapeut oder Heilpraktiker? Hier möchte ich Ihnen die Wahl erleichtern.

Betroffene können grundsätzlich selbst entscheiden, an wen sie sich mit ihren Problemen wenden wollen. In Deutschland sind zur Ausübung von heilkundlicher Psychotherapie folgende Berufsgruppen berechtigt: Ärzte mit Approbation, Psychologen mit Fortbildung zum Psychotherapeuten und Heilpraktiker die eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz (HeilprG) vom Gesundheitsamt erhalten haben.

Die für Sie wichtigsten Unterschiede:

Ärzte und psychologische Psychotherapeuten arbeiten mit den sogenannten Richtlinienverfahren “Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie und Psychoanalyse” und können diese Behandlungskosten mit den Krankenkassen abrechnen. Außerdem dürfen Sie Psychopharmaka verschreiben und AU-Bescheinigungen ausstellen.
Hier entstehen Ihnen zwar keine Kosten, aber die Wartezeiten betragen aktuell ca. 6-12 Monate auf eine Therapie. Die Dokumentation Ihrer Krankengeschichte bei den Kassen, kann später zu Problemen bei vielen Versicherungen und bei geplanten Beamtenverhältnissen führen (Hier mehr dazu).

Anders bei mir als Heilpraktiker (Psychotherapie). Ich kann die ganze Vielfalt moderner und effektiver Methoden nutzen, die oft viel schneller zum Ziel führen, als die traditionellen Richtlinienverfahren! Keine Behörde, keine Versicherung, kein Arbeitgeber wird jemals von Ihrer Therapie erfahren und die Kosten sind in voller Höhe steuerlich absetzbar.

Im Vordergrund steht immer ein Therapieziel: psychisch und psychosomatisch gesund und stark ohne Medikamente.

Sie haben die Wahl:

38%

Psychoanalyse:

38% Genesungen nach 600 Sitzungen

72%

Verhaltenstherapie:

72% Genesungen nach 22 Sitzungen

93%

Hypnosetherapie:

93% Genesungen nach 6 Sitzungen

Studien der Universität Tübingen
In 425 ausführlichen Studien, mit 25.000 Patienten an der Universität Tübingen, hat Prof. Dr. Dirk Revenstorf die Effektstärke von Hypnose, in der Psychotherapie erforscht. Dabei hat er festgestellt, dass, auf Grund des tiefen Entspannungszustandes, die Hypnose sehr wirksam ist. Dies gilt nicht nur bei psychosomatischen Beschwerden, chronischen Schwächen und Suchterkrankungen, sondern bei einer Vielzahl von psychischen Problemen.

Psychotherapie Effektstärke:
1,82 Hypnosetherapie

1,13 Kognitive Therapie
0,69 Tiefenpsychologie
0,68 Verhaltenstherapie
0,67 Transaktionsanalyse
0,64 Gestalttherapie
0,62 Gesprächstherapie

Seit 2006 ist die Hypnotherapie in Deutschland vom “Wissenschaftlichen Beirat” gemäß § 11 PsychThG als “großes” Therapieverfahren anerkannt.
Das American Health Magazin berichtet über die folgenden Ergebnisse aus einer aktuellen Studie.

  • Psychoanalyse: 38% Genesungen nach 600 Sitzungen
  • Verhaltenstherapie: 72% Genesungen nach 22 Sitzungen
  • Hypnosetherapie: 93% Genesungen nach 6 Sitzungen

Quelle: Link zur Studie

Wie hilfreich finden Sie den Inhalt?
5/522 ratings