Erfahrungsberichte zu Hypnose- & EMDR-Therapie bei Frank Rausch

Lieber Herr Rausch,
noch ist es vielleicht ein klitzekleines bisschen früh für ein ausführliches Feedback, aber in Kürze: Ich habe heute einen so entspannten Nachmittag/Abend mit meiner Familie erlebt, das grenzt schon an ein Wunder. Ein noch viel größeres Wunder war für mich, als eine Weile nach meiner Rückkehr nach Hause, meine Tochter von unterwegs aus anrief (sie hatte gerade Feierabend beim Praktikum und war auf dem Weg zum Bus), einfach nur, um mich zu fragen, wie’s mir geht, ob alles in Ordnung ist, weil ich ja meinen letzte Termin bei Ihnen hatte. Ich musste mehrfach rückfragen, ob sie vielleicht ihre Freundin sprechen wollte, die hier auf sie wartete, aber – nein, eigentlich nicht, sie wollte nur fragen, wie‘ s mir geht …Vorhin nach dem Abendbrot (ich hatte ein bisschen von der Therapie erzählt) fiel sie mir völlig spontan einfach so um den Hals: „Ach Mama!“ und wir hatten einen ganz innigen und freudigen Moment der Nähe. Ich weiss nicht, ob Sie nachvollziehen können, wie leicht und strahlend mir gerade zumute ist. – Aus tiefstem Herzen – Danke!Und ich bin gespannt, ob und wie es weitergeht mit den Wundern, brauche jetzt etwas Ruhe, aber freue mich auf den nächsten Tag, weiss nicht, wann ich dieses Gefühl das letzte Mal hatte. Übrigens habe ich auf jameda eine Bewertung abgegeben, die aber nicht ansatzweise das beschreiben kann, was ich bei Ihnen erleben durfte, ich glaub‘, das ist unmöglich.
Ganz herzliche Grüße, A. M. – 03.2017
Nachtrag
Lieber Herr Rausch,
ich dachte, ich schicke Ihnen nochmal eine Rückmeldung, eine „Wundersammlung“, sozusagen 🙂 Alles arbeitet, fliesst und bewegt sich weiter, mittlerweile wieder komplett im Alltag angekommen. Es war sehr angenehm, kurz nach der Therapie bei Ihnen erst einmal gut zehn Tage mit dem Wohnmobil an Frankreichs Nordküste unterwegs sein zu dürfen und dort komplett die Seele baumeln lassen zu können. Kann ich sehr empfehlen 🙂 In der Zeit konnte ich weiterhin sehr gut meinem inneren Bedürfnis nachgeben, alles bei Ihnen Erlebte und sich daraus Entwickelnde aufzuschreiben. Mittlerweile sind da 49 Seiten draus geworden und es ist momentan noch kein wirkliches Ende abzusehen … irgendwie hat auch das Drüber-Nachdenken und Formulieren noch einmal therapeutische Wirkung, das ist richtig toll!

Guten Morgen Herr Rausch,
Ich möchte mich noch mal ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Hilfe bedanken es geht mir schon viel besser. Sehr kompetent sehr nett sehr freundlich. Einfach weiter zu empfehlen!!! Am zweiten Tag der Therapie wollte ich aufgeben hatte mich sehr schlecht gefühlt war genervt unruhig aber dank meines Mannes habe ich den dritten Tag auch wahrgenommen und das war das Beste was ich machen konnte. Ich habe schon zwei Nächte mehr als 6 Stunden an einem Stück geschlafen was das letzte Mal vor ca 7 Jahren vorkam. Bin ruhiger ausgeglichener besser gelaunt. Ich würde es jedem empfehlen und selbst auch jederzeit wiederholen wenn ich meine es kommt wieder ein großes schwarzes Loch.“ Das wollte ich Ihnen nur mitteilen und mich noch mal ganz herzlich bedanken danke danke danke!
Mit freundlichen Grüßen S. G. – 01.2017

Hallo Herr Rausch,
In meinem Empfinden hat sich mehr Leichtigkeit eingestellt. Situationen nehme ich positiver und wertfreier wahr und ich empfinde mehr Dankbarkeit und Verständnis. Themen, die es noch zu bearbeiten gilt, nehmen nach und nach konkretere Formen an, sodass ich das Gefühl habe, auf meinem Weg zu sein. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.
Viele Grüße T. T. – 09.2016

Hallo Herr Rausch
Anbei sende ich Ihnen den Text meiner Jameda Bewertung:
Die drei Tage bei Herrn Rausch waren Erholung pur in einer Zeit der seelischen Kriese. Sehr emphatischer, gelassener Therapeut mit professionellem Umgang auf allen Ebenen. Das Vertrauensverhältnis war binnen weniger Minuten erreicht , ohne Schwierigkeiten und trotz anfänglicher Skepsis. Die Ursachen von Ängsten und Depression konnten schnell erklärt werden und durch die Hypnose einiges viel deutlicher gesehen werden. Ich habe einiges an Kraft wieder gewonnen! Danke! Vielen Dank für alles !!!und vielleicht bis bald! Ich hoffe Sie können am Wochenende Kraft tanken und lassen es sich gut gehen.
Liebe Grüße und alles Gute, M. – 08.2016

Hallo Herr Rausch
Wie versprochen habe ich eine Bewertung für sie abgegeben der folgende Text beinhaltet:
Betreff- ich bin wieder die powerfrau die ich mal war.
Bewertung- das erste mal war ich bei ihm vor 6 Jahren in Behandlung. Danach bin ich voll durch gestartet. Nach diesen 6 Jahren auf der Überholspur bin ich durch ein schreckliches Unglück abgestürzt. Gestern und heute war ich wieder bei ihm und morgen starte ich wieder durch.
Ihnen und ihrer Frau wünsche ich ein schönes Wochenende.
LG j. – 04.2016

Sehr geehrter Herr Rausch,
ich wollte Ihnen auch auf diesem Wege danken und eine Rückmeldung geben, wie sich die Dinge gewendet haben. Ich war natürlich traurig und hatte etwas Angst, die ich durch das „Nachspielen“ der Prozesse in den letzten 3 Tagen mildern konnte. Heute Mittag verkündete ich A. meine Entscheidung. Die Theorie ist in diesem Moment zur Praxis geworden und das neue Leben nahm reele Züge an. Zum ersten Mal konnte ich A. sagen, dass ich sie brauche und sie vom Herzen um Verzeihung bitten. Und zum ersten Mal seit vielen Jahren habe ich in mienem Herzen den Wunsch wahrgenommen, in A. Nähe zu sein, mit ihr einen Raum zu teilen. Außerdem vernahm ich den Mut, den Schritt zu wagen und meinen Groll auf Frauen loszulassen, auch mit A. Hilfe. Ich weiß nicht, wie es sich entwickeln wird. Das war wie eine Weidergeburt nach dem Tod. Jetzt weiß ich, was uns zusammenhält, was ich A. und sie mir geben können. Jetzt habe ich wieder Hoffnung. Für mich habe ich gelernt, was es heißt, die Verantwortung zu teilen. Dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen. Falls es noch etwas zu berichten gibt, melde ich mich. Ansonsten wünsche ich Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und verbleibe mit vielen herzlichen Grüßen G. S. – 12.2015

Hallo Frank,
du hattest dir ja feedback gewünscht, das ich dir sehr gerne nun zukommen lasse. Mir geht es ganz wunderbar. Ich genieße zurzeit einige Wochen in Spanien, wo ich meine Freunde aus meinem Auslandsjahr besuche. Frauenmäßig hat es sich super entwickelt. Da die 3 Tage mit dir für mich ein voller Erfolg waren, sage ich dir nun einfach was du gut – und besser als andere Therapeuten – gemacht hast:
– die Herangehensweise war genau richtig: anstatt direkt nach verquerten Glaubenssätzen zu suchen, erstmal zu sagen, dass jeder Mensch im Leben durchschnittlich 3 depressive Phasen durchlebt und ich da wohl normaler bin als ich denke. Dadurch konnte ich mich für die Arbeit öffnen.
– die Sätze „Es ist doch schon (fast) vorbei.“ und „Ich brauche vielleicht noch ein Weilchen“ bei der EMDR Sitzung waren für mich der Schlüssel zum Durchbruch. Wenn mir später wieder die der Gedanke kam, habe ich das dank dieser Sätze einfach so akzeptieren und anderen Sachen widmen können ohne Panikattacken zu bekommen. Damit war diese Spirale des „Mir kommt dieses Bild. Oh das ist unschön. Ich kann nicht aufhören dran zu denken. Das Bild ist echt unschön. Oh das tut weh. Warum kann ich nicht aufhören dran zu denken“ schnell beendet …
– ansonsten natürlich die Phasenabschlüsse mit Hypnose, die Aussprache mit den ex Partnerinnen und dem Ende mit „Irgendwas hat gepasst zwischen uns. Ich danke dir für alles was du mir gegeben hast. Für das was zwischen uns schiefgelaufen ist übernehme ich meinen Teil der Verantwortung und überlasse dir deinen.“ hatten eine sehr heilsame Wirkung.
Das einzige was mir negatives einfällt ist, dass der Preis für einen studentischen Geldbeutel schon stark ist. Alles in allem bereue ich die Investition aber nicht. Die noch offene telefonische Nachberatung würde ich gerne für einen Moment offen lassen, falls ich nochmal Unterstützung brauche. Gerade bin ich ja sehr gechillt. 😉 Ist das okay?
Grüße M. 10.2015

Hallo Herr Rausch,
Hier noch mal ein kurzes Feddback: Es hat sich viel in den letzen Monaten verändert. Ich bin viel ruhiger und entspannter im Arbeitsleben und habe meine Sicherheit wieder. Meine Gedanken alles richtig gemacht zu haben nehme ich nicht mehr mit nach Hause .Ich fühle mich sehr wohl und habe viel mehr Energie zur Verfügung, welche ich auch benutze. Die nicht bestandene Heilpraktikerprüfung und das Verhalten der Prüfer habe ich gänzlich vergessen……..es interessiert mich überhaupt nicht mehr was damals war. Ich habe eine Akademie gefunden wo ich mich Medi. weiterbilden kann und ich möchte mich in meiner Praxis spezialisieren auf Nahrungsmittel-unverträglichkeiten und Allergien sowie gesunder Bauch. Ich fühle mich mit diesen Gedanken sehr gut und freue mich wieder aufs lernen. Auch habe ich ein sehr gutes  Verhältnis zu meiner Mama und die Unruhe und Traurigkeit in meinem Herzen waren schon am gleichen Tag verschwunden. Ich bin sehr froh das ich meine Eltern noch habe und die Zeit mit ihnen genießen kan. Ich habe mit meiner Mutti eine Woche Ferien gemacht und sie hat mir ganz viel erzählt über die schwierige Zeit damals…… das hat sie noch nie getan……es war ein Gefühl der tiefen Zufriedenheit und Zugehörigkeit. Ich bin Ihnen sehr dankbar und ich richtig froh das es diese Art von Hypnose gibt!
Herzliche Grüße auch an ihrer Frau G. W. – 07.2015

Guten morgen Herr Rausch,
ich habe vom 04.02 – einschließlich 06.02. bei Ihnen eine 3 tägige Behandlung gemacht. Dazu wollte ich Ihnen eine kurze Rückmeldung geben. Ihre Hypnosebehandlung, die Gespräche haben mir sehr viel gebracht. Heute geht es mir gut. Ich sehe vieles anderes , denke anders und viel positiver und kann mit vielen Sachen viel besser umgehen. Gesundheitlich geht’s mir viel besser, und gehe seit dem 02.04. wieder voll auf 100% arbeiten. Ich muß dazu sagen das bei mir im März auch noch eine Amalgamvergiftung festgestellt wurde und ich zur Zeit eine Entgiftung mache . Ihre CD höre ich zwischen durch immer noch , dann wenn ich nicht einschlafen kann. Im allgemeinen kann ich viel besser schlafen als vorher und bin viel ruhiger geworden. Mein Ex interessiert mich nicht die Bohne wenn er an mir vorbei fährt oder ich ihm irgendwo über den Weg laufe. Über meine Eltern und mein Bruder kann ich heute nur noch lachen. Die Fortbildungen die ich machen muß in unserem Haus vor den Mitarbeitern zu reden, den Mitarbeitern zur Seite stehen bei schwierigen Bewohnern durch meine Weiterbildung und die Gespräche mit dem MDK sehe ich heute als eine Chance für mich zum weiterkommen und Aufzusteigen. Ich kann Sie einfach nur weiterempfehlen. Vielen lieben Dank dafür und vielen lieben Dank für Ihre Mühe und Ihre Geduld mit mir .
Mit freundlichen Grüßen H. E. – 04-2015

Lieber Herr Rausch,
vielen Dank. Ich höre ihre CD fleissig so oft, wie es geht. Im Grossen und Ganzen geht es mir auch gut, es arbeitet aber unablässig in mir. Die drei Tage bei Ihnen haben einiges in Bewegung gebracht und ich bin sehr froh, dass ich bei Ihnen war.
Beste Grüsse A. K. – 06.2014

Sehr geehrter Herr Rausch,
heute ist Sonntag und ich nehme mir Zeit Ihnen zu danken. Ich bin angekommen. Ganz langsam, aber immer vorwärts. Die drei Tage bei Ihnen haben mich erst mal so richtig verwirrt. Ich konnte meine Gedanken und Gefühle nich einordnen. Was isr passiert. Mein Verstand sagt , wir haben doch nur geredet. war das so ????  Meine Gefühle öffnen mir den Blick hinter den Verstand. Es ist umwerfend was so alles passiert und wie Leben – eigentlich geht – Dank Ihrer Hilfe bin ich auf einen guten Weg. Ihnen und Ihrer Familie alles Liebe
mit freundlichen Gruß E. 05.2014
ich habe nichts dagegen , wenn Sie meine Erfahrungen veröffentlichen. Wäre doch gut wenn andere Menschen auch geholfen werden könnte.

Lieber Herr Rausch,
ich wollte mich nun endlich einmal melden und mich  nochmals bedanken. Mir geht es sehr gut, auch wenn ab und an ein paar Dinge hochkommen, ich weiß damit umzugehen, mache dann meine Übenungen und fühle mich sehr gut. In der Schule läuft es bedeutend besser, ich habe Power und sehe alles gelassener. Anfangs habe ich die CD fast jeden Tag gehört,  nun nicht mehr so oft, werde aber trotzdem die Übungen weiter machen. Meinen Kindern geht es wohl auch allen gut. Hatte mit meiner Tochter Kontakt und wir werden gemeinsam die jüngste Tochter in Istanbul besuchen. Ihnen wünsche ich alles Gute und wenn ich noch einmal Hilfe brauche, werde ich mich gerne an Sie wenden.
Herzliche Grüße C. T. – 05.2014
Nachtrag
Lieber herr Rausch,
Habe am Samstag einen Mann getroffen und es ist einfach nur wunderbar! Ich genieße, wir genießen und warten ab, was das Leben für uns bringt. Dank Ihnen konnte ich mein Herz wieder öffnen. Stelle Sie sich vor: Kurz vorher traf ich R.! Er begrüßte mich und frug, wie es mir geht. Ich sagte sehr gut, 5 Minuten später sah ich H..:-) Bei R. kamen keinerlei Emotionen hoch. toll.
Herzliche Grüße C. T.

Sehr geehrter Herr Rausch,
ich hoffe, Sie hatten einen angenehmen Start in das Jahr 2014.Entschuldigen Sie bitte, dass ich mich erst jetzt melde um Ihnen ein Feedback geben zu können, aber ich benötigte noch einige Zeit, um Ihre Therapie sacken zu lassen.Seit Dezember 2013 ist es mir möglich, meine gewünschte Teilzeitstelle als Verkäuferin im Einzelhandel auszuführen. Die Langzeit tiefenfundierte Psychotherapie besteht weiterhin einmal wöchentlich. Langsam aber sicher verläuft mein Leben wieder in geordneten Reihen und ich erhalte meine Selbstkontrolle zurück.Alles in allem geht es mir sehr, sehr gut und es ist mir ein Bedürfniss, mich von ganzem Herzen bei Ihnen zu bedanken! Ich denke, dass Ihre Hypnosetherapie der letzte entscheidende Schritt war, mich meiner Vergangenheit zu stellen um meine Zukunft leben zu können. Sie haben meine Sichtweise auf die Dinge positiv und realistisch gelenkt und ich glaube behaupten zu können, mehr und mehr mit mir und meiner Familie ins Reine zu kommen. Das große Thema „Verzeihen“ steht im Moment an erster Stelle, Sie haben mir deutlich gemacht, wie wichtig es für mich ist. Auch mein Umfeld hat eine positive Veränderung bei mir gespürt. Meine Grundstimmung ist optimistischer, leichter und gelöster, ich selbst habe das Gefühl wieder etwas belastbarer zu sein und mich aus alten Zwängen zu lösen. Ich verspüre noch Groll, weiß aber auch, dass es noch Zeit bedarf, vollkommen abzuschließen und ich erinnere mich stets an Ihre Worte. Am 24.12.13, an meinem Geburtstag, hat mein Bruder den Kontakt zu mir wieder aufgenommen und ich muss sagen, ich verspürte nichts als Freude. Das hat mir gezeigt, dass Ihre Therapie erfolgreich war. Meine körperlichen Symptome (Atemnot, Panikattacken etc.) sind sehr zurück gegangen, bzw. fast komplett weg. Mein Mann und ich haben uns entschlossen, den nächsten wichtigen Schritt in Angriff zu nehmen- selber eine Familie zu gründen und aktiv den Kinderwunsch zu planen.Ich weiß, dass meine Seele noch nicht ganz verheilt ist, aber Sie haben ihr das größte Pflaster aufgeklebt und der Rest macht die Selbstheilung.Herr Rausch, ich bedanke mich zutiefst für Ihre Zeit und die wichtigsten Dinge, die Sie mir über mich und meine Vergangenheit gezeigt haben, ich werde Sie stets weiterempfehlen und werde mich jederzeit wieder bei Ihnen melden, wenn ich Hilfe brauche.
Mit freundlichen Grüßen Herzlichst R. K. – 01.2014

Sehr geehrter Herr Rausch,
viele Grüße aus Bremen von S.V. und H.D. Nur mal so zur Info, wie es weitergegangen ist mit S. Nach wie vor ist der Kontakt zu der Mutter total gekappt worden, weil es sich herausgestellt, das sie doch so stark eine Rolle gespielt hat in den Kindheitstagen, sonst hätte sie nicht so reagiert wo wir wieder nach Ihrer Behandlung zu Hause waren. Ebenfalls hat man festgestellt, das bei S. der Atlaswirbel verschoben war und der jetzt wieder korrigiert wurde. Dieser Wirbel hat für ziemliche Schmerzen gesorgt und kein normaler Arzt ist auf diesen Wirbel gekommen. Das waren jetzt leider nochmal fast 1 1/2 Jahre mit Schmerzen und abstempeln der Ärzte (Psyche). Jetzt ist sie auf den weg der Besserung! Ihnen sei nochmals einen herzlichen Dank zu sagen, denn wenn Sie nicht geholfen hätten, wäre es noch schlimmer verlaufen. Alles Gute von uns aus Bremen! Wenn Sie zufällig einmal in der Nähe sind, Sie sind herzlich eingeladen auf einen Cafe`
M. und H. – 08.2013

Sehr geehrter Herr Rausch,
die 3 Tage Therapie haben mir sehr gut getan und ich zehre noch immer davon. Ich habe sehr viel mit meinem Freund über die 3 Tage gesprochen. Da unsere Paarprobleme ja noch nicht ganz geklärt und unter Kontrolle sind hätten wir Interesse an einer gemeinsamen Therapie. Was würden Sie uns empfehlen? 1 Tag, 2 Tage oder 3 Tage, einzeln oder zusammen? Machen Sie auch Termine am Wochenende? Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen.
Lieben Gruß K. H. – 11.2013

Sehr geehrter Herr Rausch,
ich kann das alles immer noch nicht glauben, was mir in nur drei Tagen bei Ihnen wiederfahren ist. Mit einer völligen Energielosigkeit, die ich noch niemals in mir verspürte und meinem mich zur Verzweiflung bringenden Hilfesyndrom und dem seit Jahren nicht mehr „weinen“ können, hat mich eine Art kosmische Strömung, auf sonderbare Weise, zu Ihnen geführt. Ihr Zuhören auch von Zuständen, die ich nicht wirklich in Worte fassen konnte, Ihre vertrauenswürdige Art und Weise, Ihre geschickten Fragestellungen, Ihre sinnbildlichen Erklärungen, Ihre angenehme und liebevolle Vorgehensweise haben mich nachhaltig beeindruckt. Nicht zuletzt die Hypnosesitzungen, was ich wirklich niemals für möglich gehalten habe und was sich hierbei heraus kristallisiert hatte. Mich haben diese Prozesse absolut fasziniert. Ich bin wahnsinnig glücklich darüber den Mut gehabt zu haben ein gewisses Risiko einzugehen, da ich nicht wusste was auf mich zukam und Ihnen dabei begegnet zu sein. Etwas Besseres hätte mir nicht passieren können! Ich bin immer noch fassungslos, wie Sie es geschafft haben, mein Chaos in meinem Kopf in klare Linien zu ordnen. Wenngleich ich zum heutigen Zeitpunkt feststelle, dass ich privat auch alles in geordnete Strukturen bringen möchte und ich mich über mich selbst wundern muss, dass ich mich plötzlich nicht mehr „verbiegen“ möchte. Das bringt natürlich hier und da schon einmal Unannehmlichkeiten mit sich, die ich nun sorgloser hinnehme. Es ist mir unerklärlich, was sich dort alles im Unterbewusstsein abgespielt hat. Ich fühle mich so etwas von „feder leicht“ als würde ich innerlich durch die Lüfte fliegen. Unvorstellbar! Ich habe mich in meinem ganzen Leben noch niemals so unbelastet gefühlt. Ein ganz besonderer Dank gilt dem für mich persönlich wichtigen Gefühl, dass ich wieder weinen kann! Ob Freudentränen oder Kummertränen; es funktioniert wieder. Es bereitet mir Freude, in welcher Situation auch immer, dass die Tränen wieder fließen. Sie können sich nicht vorstellen, was ich jetzt für eine Energie habe und was mir das bedeutet! Direkt nach der letzten Sitzung hatte ich schon den ersten Erfolg eines Geschäfts Auftrags. Weitere Aufträge erfolgten dann sukzessive. Einfach nicht zu glauben! Auch bei der Bestattung eines Auftraggebers, bei der ich zugegen war, hatte ich Mitgefühl mit der Ehefrau und das sonst so gewohnte Mitleid, ist ausgeblieben. Das erste Mal bin ich nicht in Mitleid und Kümmernis geraten. Ich hatte einen gewissen Abstand. Die Quantec Auswertung ist ebenfalls eine Faszination für mich. Ich ertappe mich dabei, dass ich mir das alles immer wieder einmal von neuem durchlese und je mehr ich darüber nachdenke umso mehr kommt mir plötzlich die Erinnerung an vergangene Kindheitserinnerungen. Die CD die Sie mir mitgegeben haben ist oft eine Wohltat für meine Seele und ich nutze diese oft abends zum friedvollen Einschlafen. Jetzt wünsche ich mir nur noch, dass die Bewellung der Quantec Methode mich noch lange erreicht! Jedenfalls würde ich Sie jederzeit weiterempfehlen! Es gilt Ihnen mein ganz besonderer Dank!
Herzlichst Ihre P. B. – 07.2013

Hallo Frank,
oft habe ich es vergessen; doch heute muss ich dir einfach das lang angedachte Feedback geben. Zum Thema „Mutter-Tochter-Beziehung“ kann ich sagen, dass die sich nach der Therapie zum Positiven geändert hat. Ich habe direkt im Anschluss an meine Therapie die Chance im gemeinsamen Städtetrip nach Barcelona ergriffen und mit ihr zum ersten Mal sachlich diskutiert. Ich habe sie nach Ihrer Kindheit/Jugend und nach ihren Erlebnissen als junge Frau gefragt. Fazit: sie war wie ihre Mutter mehr oder weniger mit ihren beiden Kindern auf sich allein gestellt (wie ihre Mutter wiederum – zu der ich eine super Beziehung habe). Ich habe versucht, ihr klarzumachen, wie sie auf ihre Mitmenschen in bestimmten Situationen wirkt. Ich denke, ich habe bei ihr etwas angestoßen. Seit dieser Diskussion Anfang März versuche ich jedenfalls, sie mit anderen Augen zu sehen und auf sie einzugehen. Das gelingt schon ganz gut. Zum Thema „Stressbewältigung im Job“ versuche ich, mir in brisanten Momenten ins Gedächtnis zu rufen, dass ich nicht alles gleichzeitig erledigen kann. Auch das gelingt nicht immer, wird aber hoffentlich noch besser. Auch hier versuche ich gelassener zu sein. Was nicht geht, geht halt nicht. Es ist verdammt hart, das in der Therapie „Erlernte“ jeden Tag konsequent anzuwenden. Ich weiß aber, dass jahrelang konditionierte Abläufe in so kurzer Zeit einfach abstellbar/änderbar sind. Ich bin also dran. Was mir aber daraus resultierend mehr zu schaffen macht, ist die Tatsache, wie die Umwelt auf meine Änderungsversuche reagiert. Ich bin nicht knallhart. Die Mitmenschen (besonders die Kollegen/Freunde) reagieren oft mit Unverständnis, wenn ich neue Wege einschlage und z.B. meine eigenen Wege zu gehe. Manchmal fühle ich mich völlig unverstanden, reagiere aber gelassener als früher. Ich wurde schon zweimal richtig negativ angemacht, weil ich Dinge tue, die ich will und nicht die der andere will. Dazu zählt meist die Freizeitgestaltung. Wenn ich auf etwas Lust habe, tue ich das. Wenn nicht, dann sage ich ab. Das missfällt einigen sehr. Was kann ich noch verbessern? Sollte ich alles direkt und unverzagt ansprechen? Das geht für manche offensichtlich zu weit. Sie mögen es weitaus lieber, gebauchpinselt zu werden. ES fällt mir also noch immer schwer, zwischenmenschliche Probleme anzusprechen. Ich erwische mich immer wieder dabei, mich davor zu drücken. Das wiederum belastet mich auf Dauer aber. Diese Sackgasse ist momentan meine größte Baustelle. Vielleicht kannst du mir noch 1 oder 2 Tipps zu Auffrischung geben?
Viel Grüße aus H.   N. – 06.2013

Sehr geehrter Herr Rausch,
Ihren Fragebogen zur Patientenzufriedenheit nehme ich jetzt zum Anlass, mich zurückzumelden. Ich wollte nach meiner Behandlung bei Ihnen einfach ein paar Wochen vergehen und alles auf mich einwirken lassen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Wirkung der Behandlung mich nach wie vor in (positives) Erstaunen versetzt. Die ersten Tage habe ich mich gefühlt, als seien Felsbrocken nicht mehr da. Mittlerweile habe ich mich schon an diesen guten Zustand gewöhnt und genieße ihn in vollen Zügen. Ich hoffe natürlich, dass mir das Empfinden, wie gut es mir tatsächlich geht, erhalten bleibt und ich mich letztendlich nicht sosehr daran gewöhne, dass es mir selbstverständlich erscheint und ich vergesse, worauf diese positiven Gefühle zurückzuführen ist. Ich bin voller Energie, mache alles mit sehr viel mehr Ruhe und sehe auch im Büro alles viel gelassener. Ich mache mir erheblich weniger Gedanken und stelle fest, dass ich mir immer öfter sage: Ist nicht mein Problem. Da sollen sich andere Gedanken machen. Und das teilweise auch, wenn es um T. V. oder M. geht. Ich habe das Gefühl, etwas egoistischer geworden zu sein (das bezeichne ich in dem jetzigen Umfang für mich als positiv). Ich freue mich auf meine regelmäßigen Hypnose-Zeiten nach dem Mittagessen bzw. abends im Bett. Nachdem ich anfangs mittags die Hausaufgaben-Hypnose gemacht habe, bin ich mittlerweile dazu übergegangen von meiner CD Punkt 3 und Punkt 4 (Leichtigkeit und Gelassenheit sowie Weckvorgang) abzuspielen. Habe ich mittags nicht soviel Zeit, mache ich die Kurzhypnose. Abends höre ich von der CD Punkt 3, jedoch ohne Weckvorgang. Falls diese Vorgehensweise nicht gut ist, können Sie mir ja gerne Alternativen aufzeigen. Was mich noch interessieren würde, wäre ein kurzer Einstieg in den Tag. Ich bin nämlich teilweise wach, bevor der Wecker klingelt und würde gerne diese Zeit entsprechend nutzen. Ich denke immer wieder an meine abschließende Hypnose bei Ihnen zurück, bei der ich ja das Gefühl hatte, dass sie 100 % – ig auf mich zugeschnitten war. Jetzt weiß ich natürlich nur noch Bruchstücke davon, aber anscheinend haben Ihre Suggestionen eine tiefe bleibende Wirkung. Es ging insbesondere darum, dass man Gedanken, Entscheidungen und dgl. ohne schlechtes Gefühl zurückstellen kann, weil im Moment nicht die richtige Zeit ist, sich damit zu beschäftigen. Ich bin bei vielem, was noch ansteht (und was mich früher teilweise schon ziemlich beschäftigt und belastet hat und bei dem ich trotz vieler Gedanken nicht zu einem Ergebnis gekommen bin) in der Lage, mir zu sagen, dass ich mir darum im Moment keine Gedanken mache, dass im Moment nicht der richtige Zeitpunkt ist und dass es trotzdem irgendwann, wenn die Zeit dafür reif ist, eine Lösung geben wird. Bei der abschließenden Hypnose am 13.03. haben Sie das Bild vom Sand benutzt, vom Sand in der Wüste, der sich nachher im Meer wiederfindet (oder so ähnlich). Haben Sie dieses Bild ggf. bereits in einer Ihrer CDs eingearbeitet oder anderweitig festgehalten? Sehr geehrter Herr Rausch, ich gehe davon aus, dass meine Schilderungen Ihnen aufzeigen, wie viel Positives Sie bei mir durch Ihre Behandlung bewirkt haben. Ich kann mir auch durchaus vorstellen, Sie irgendwann noch einmal aufzusuchen (wobei ich im Moment gar keine Vorstellung davon hätte, was Sie bei mir noch an Positivem in Gang setzen könnten). An einem der drei Tagen, an denen ich bei Ihnen war, habe ich geäußert, dass ich mit niemandem über die Behandlung sprechen würde. Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich für mich ein Problem habe, darüber zu reden. Ich hatte dabei eher diejenigen in meinem Umfeld im Kopf, die durch bestimmte Lebensumstände ziemlich belastet sind, die offen sind für alternative Behandlungsmethoden, denen eine Behandlung bei Ihnen guttun würde, die aber nicht die finanziellen Mittel haben, sich eine Hypnosetherapie bei Ihnen ermöglichen zu können. Freunden/innen, guten Bekannten und auch Kolleginnen, von denen ich wüsste, dass Sie ähnliche Hilfe bräuchten und von denen ich wüsste, dass sie keine finanziellen Probleme hätten, würde ich in jedem Falle Ihre Praxis empfehlen. Ihren Fragebogen zur Patientenzufriedenheit erhalten Sie als Anlage.
Vielen Dank und herzliche Grüße I. H. – 05.2013

Hallo, lieber Frank Rausch,
Anfang August 2012 habe ich 3 Tage zur Trauma, Hypnose und EMDR- Therapie gebucht. Ich habe ueber 40 Jahre ueber den sex. Missbrauch, Gewalt, etc. geschwiegen, weil ich mich sehr dafuer geschaemt habe. Ich habe fast vier Jahre gebraucht um mit dem Thema offen umzugehen. Ich habe mehr am Boden gelegen als ich aufrecht stehen konnte (das kann ich bis heute nicht mehr, aufrecht stehen, durch viele OP’s, Behinderung etc). Ich habe Selbstmordversuche unternommen, wobei ich mich uebergeben musste. Vielleicht meinte Gott ja, dass meine Zeit noch nicht gekommen ist und ich noch einges fuer andere Opfer tun sollte um auch sie auf den richtigen Weg zur Aufrichtigkeit und zur Annahme von Hilfe bewegen sollte. Nachdem ich 3 Tage intensiv mit Ihnen gearbeitet habe, war ich der Meinung, dass ich nicht so viel bewegen konnte. Und in unserer Hypnose, da bin ich fast kolabiert und konnte keine Luft mehr bekommen, als ich mich mehr zurueck erinnern wollte. So wie ich es als 6 jaehriges Kind gefuehlt habe, keine Luft mehr zu bekommen. Es sind viele und gewisse Erinnerungen vorhanden, doch ganz in die Tiefe gehen konnte ich nicht, da hat sich wohl meine Seele gewehrt, vielleicht bin ich noch nicht so weit, auch diese Erinnerungen zu verkraften? Sie haben mir CD’s mitgegeben, speziel fuer mich. Ich hoere sie weitgehenst jeden Abend an. Ich war jetzt noch in einer Gruppe fuer Traumatisierte Frauen in Aschaffenburg, bei SEFRA, was mir auch sehr, sehr gut getan hat, mit Leidensgenossinnen zu sprechen und vor allem die Gefuehlswelt ist so aehnlich. Nach dieser Zeit und des Sacken lassens, der Gruppe etc. Es geht mir um so vieles besser. Ich habe gelernt, mein Trauma anzunehmen als das was es ist. Ich kann es nicht mehr veraendern. Ich werde fuer immer in diesem Leben gepraegt sein und mein Leben nicht so annehmen und geniesen koennen, wie eine Frau aus einer gesunden Familie. Ich werde lebenslang haben! Aber ich kann jetzt damit um so vieles besser umgehen, ich kann es akzeptieren, die Wut ist weniger geworden. Vielleicht war dies auch Gottes Pruefung an mich, obwohl ich dadurch meine Leben nicht leben konnte wie andere Frauen in meinem Umfeld. Hoffentlich werde ich in diesen Leben noch einmal erfahren, was wahre Liebe ist, die man nur bekommt, weil man von jemanden geliebt wird. Das hoffe, ich als letztes in meinem Leben. Ich habe meiner Tochter sehr weh getan, weil ich selbst so traumatisiert war und es noch nicht mals bemerkt habe. Sie muss leider auch noch unter all den Auswirkungen leiden, ich hoffe von ganzem Herzen, dass sie es besser machen kann und niemals diese schlimmen und Wuerde nehmenden Erfahrungen in ihrem jungen Leben machen muss, so wie ich dass als so kleines Kind schon musste. Jedenfalls haben sie mir mit ihrer Therapie sehr viel weiter geholfen. Nun steht noch die Trauma Therapie in der Hochgrat Klinik im Taunus an. Dann hoffe ich wirklich von ganzem Herzem, dass ich dann endlich zur Ruhe komme.
Ganz herzlichen Dank und viele liebe Gruesse M. E. – 03.2013

Sehr geehrter Herr Rausch,
heute möchte ich mich auch auf diesem Wege bei Ihnen noch einmal ganz herzlich bedanken für die sehr aufschlussreichen Gespräche und die 2-tägige Energiesitzung im Februar 2013. Ihr großes und umfangreiches Wissen hat mich sehr beeindruckt. Ihre ruhige Art und die sehr umfassenden Erklärungen zu meinen Ängsten haben mir sehr weitergeholfen und ein ganz anderes Licht auf einige Dinge geworfen. Vor allem meine Mutter habe ich noch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel wahrgenommen und einige Dinge bei mir davon wiedergefunden. Jeden Abend höre ich Ihre CD und seitdem lösen sich meine jahrelangen Schlafstörungen immer mehr auf. Insgesamt bin ich ruhiger und zufriedener geworden und weiß die Dinge, die ich habe, wieder mehr zu schätzen. Ich habe das Gefühl, dass mein Unterbewusstsein weiter unangenehme Kindheits-erinnerungen „bearbeitet“ und ablegt. Jedes Mal wieder fasziniert mich, dass eine sofortige Entspannung meines gesamten Nackenbereiches spürbar eintritt, wenn ich Daumen und Zeigefinger zusammenpresse. Aufgrund meiner guten Erfahrungen und Ihres großen Praxiswissens habe ich Sie auch mehreren Personen meines Freundeskreises empfohlen. Bin mal gespannt, ob sie genau hinzuschauen wollen.
Herzliche Grüße nach Wesseling A. W. – 03.2013

Hallo Herr Rausch,
nur mal eine kurze Rückmeldung. Ihre Behandlung hat mir eine Menge Erkenntnisse gebracht, die ich stückweise in die Tat umsetze. U.a. hatte ich heute ein recht entspanntest Gespräch mit meiner Mutter. Mir ist aufgefallen, dass ich es zwar weiter nervig finde, dass ich unter ihrer Beobachtung stehe, es regt mich aber nicht mehr so auf. Soll sie machen – ich lasse mich aber davon nicht beeinträchtigen. Insgesamt bin ich etwas entspannter geworden und lerne derzeit recht viele nette Menschen kennen … Außerdem habe ich seit ewigen Zeiten mich zum ersten Mal wieder glücklich gefühlt, als ich letzten Samstag mit Freunden aus war und zur Musik der 80er Jahre getanzt habe und fast alles um mich vergessen habe, bis in dem Morgenstunden meine Beine weh taten. Aber das durften sie dann auch. Ich habe das wie einen Muskelkater gewertet. Schließlich hatte ich die Hüften noch nie so belastet. ;-)Ich höre fast täglich Ihre CD. Im Auto höre ich oft das Hörbuch „Das Gesetz der Resonanz“, das mir irgendwie gut tut, obwohl ich den Inhalt ja eigentlich schon kenne. Wollten Sie mir nicht auch noch Links bzgl. CDs zum Thema vor und nach OPs sowie die Quantek-Analyse senden? Beides würde mich sehr interessieren.
Herzliche Grüße U. B. – 03.2013

Hallo Frank,
ein bißchen verspätet, kommt meine Rückmeldung: Die Therapie war ein voller Erfolg. Ich habe mich entschieden, einen Aufnahmestopp neuer Klienten durchzuführen. Als ich nämlich mit den 8 Ordnern beginnen wollte, habe ich alles nochmal durchgezählt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass dieses Jahr nichts mehr geht. Das Absagen bei den Klienten klappt auch sehr gut. Ich habe immer das Bild des Ersthelfers vor meinem Auge, wenn jemand anruft. Also beginne ich im Januar mit meinen 8 Ordnern, die schon bereit liegen. Inzwischen kann ich auch wieder früher gehen, wenn ein Klient absagt und so meine aufgebauten Überstunden abbauen. Ein tolles Gefühl. Probleme hatte ich mit der Hypnose CD. Beim 2. hören, bekam ich fürchterliche Schmerzen in der Herzgegend. Erst habe ich gedacht, da entwickelt sich vielleicht noch etwas, aber es wurde mir dann klar, dass es die CD war. Ich bzw. mein Bewußtsein hat es als Gehirnwäsche empfunden (und das geht ja garnicht). Ich habe die CD dann tagsüber gehört, um voll mitzukriegen, was Du da drauf gesprochen hast. Ich mußte mich nebenher beschäftigen, damit ich nicht in die Entspannung kam (was sehr für die CD spricht). Natürlich war alles o.k.. Ich habe es dann so gesehen, als wenn man Medikamente einnehmen soll. Da ließen die Schmerzen nach. Trotzdem denke ich, dass das Bewußtsein oft noch gegen steuert z. B. mit Hustenreiz oder Wadenkrämpfe o. ä. Vielleicht ist auch mein Anspruchsdenken an mich zu hoch, dass es jeden Tag super klappen soll, mit der Entspannung.? Soviel für heute. Nochmals vielen, vielen Dank für die Therapie. Sie hat mir sehr geholfen und Du hattest recht, ich brauche keine Psychanalyse mehr.
Viele Grüße D. K. – 08.2012

Guten Tag Herr Rausch,
ich wollte Ihnen berichten wie es mir ergangen ist. Während der Sitzung hatte ich schon diesen Bewegungsdrang und mir war da schon bewusst das ich schneller als sonst im Auto fahren würde. Ich eigentlich ein vorsichtiger Fahrer. Zügig aber doch auch vorsichtig. In den Wochen vorher hatte ich oft ein ungutes Gefühl auf Autobahnen und bin vermehrt auf der „langsamen“ Spur gefahren. Nun Kurz : Die Strasse war frei und ich bin schnell gefahren. Das war ein gutes Gefühl. Ich bin dann am fplgenden Wochenende in Die EIfel zu meinen Eltern gefahren. Es gibt dort eine Passage wo ich Druck auf den Ohren bekomme. Dort bin ich wieder langsamer gefahren. Aber da ist eine Ursache die ich kenne und deswegen ist es ok. Am nächsten Wochenende (Sonntag) dann sollte ich einen Freund zum Flughafen nach Düsseldorf fahren . in seinem Auto. Samstag habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht. Ein leichtes Gefühl von Unsicherheit ist noch da.Die Fahrt zurück war aber ok. Ich musste durch mehrere Tunnel fahren die ich nicht kannte. Dort bin sehr vorsichtig gefahren. Fazit Autofahren : Tunnel und lange Brücken fahre ich nicht gern, das liegt daran, daß ich der Technik nicht traue. Aber Angst davor habe ich nicht. Ansonsten gab es eigentlich keine Situationen die mir irgendwie Angst gemacht haben. Keine Unsicherheiten in verwinkelten Kneipen. Angst vor Flugreisen. Anfangs konnte ich mir die Angst nicht mehr vorstellen. Wenn ich mir nun die SItuation vorstelle, in einem langen Gang mit vielen Menschen zu sein, ruft das immer noch ein ungutes Gefühl hervor. Aber es ist nicht mehr die Angst die ich vorher hatte mit dem sofortigen Versuch an etwas anderes zu denken. Fazit : Eine deutliche Verbesserung. Ob es endgültig „gut“ ist kann ich noch nicht sagen. Ihre CD habe ich einige Male gehört. Mir fehlte zwar manchmal die Zeit und die Ruhe, aber ich werde sie mir in den nächsten Zeit noch einige Male anhören. Ich bin aber durchaus zufrieden damit. (die Entspannungsübung mit dem Daumen und Zeigefinger habe ich noch nicht richtig geschafft) Wenn sich etwas deutlich verbessert oder verschlechtert würde ich mich gerne noch mal bei Ihnen melden. Ich habe mir bewusst etwas Zeit für die ANtwort gelassen. Da ich in den ersten Tagen doch euphorisch war, aber ja auch keine Situationen zu meistern hatte. Ich möchte mich bei Ihnen für Ihre Arbeit  bedanken und denke ich kann Sie auch mit gutem Gefühl weiterempfehlen.
mit freundlichen Grüßen B. W. – 07.2012

Lieber Herr Rausch,
ich möchte mich mit meinen ersten Eindrücken nach der Hypnose/EMDR Behandlung bei Ihnen melden. Ich spüre nach mehrmaligem hören Ihrer CD, daß sich die Arbeit mit Ihnen schon bemerkbar gemacht hat.Mein Lebenswille ist wieder stärker geworden und das Gefühl jetzt auf dem richtigen Weg zu sein.Nochmals vielen Dank.
Liebe Grüße aus T.   C. W. – 04.2012

Hallo Frank,
zuerst möchte ich Dir gerne mitteilen, dass es mir nach Deiner Therapie sehr gut geht! Was sich in all den Jahren in mir festgefressen hatte, hast Du in 3 Tagen aufgelöst. Seit der Sitzung ist erst eine Woche vergangen, aber Du hast einen anderen Menschen aus mir gemacht. Ich bin Dir dankbar dafür, dass Du Dein Wissen über die verschiedenen Möglichkeiten weiter gibst und damit einen Leitfaden zur Selbsthilfe zur Verfügung stellst. Deine Hypnose CD höre ich täglich und möchte diese nicht mehr missen. Ich habe dabei das Gefühl die Wirkung verstärkt sich von Tag zu Tag. Aber ich werde Dir nach 3 Wochen noch einmal kurz berichten, ob sich noch mehr verändert hat. Gestern war meine Freundin Andrea aus Hamburg zu Besuch und ich berichtete ihr von Dir. Sie hat mich darum gebeten Dich zu fragen, ob Du evtl. dort auch einen Therapeuten kennst und empfehlen kannst. Du hattest einige Buchempfehlungen für mich. Würdest Du mir diese bitte aufschreiben, denn ich möchte gerne einige Themen vertiefen. Du hast mich sehr neugierig gemacht! Ich hätte auch gerne die Rechnung als PDF Datei, denn ich möchte sie gerne an meine Krankenkasse weiterleiten. Die andere Rechnung habe ich schon bei der Zusatzversicherung eingereicht.
Einen ganz lieben Gruß und noch einmal vielen, vielen Dank!!!!! E. T. – 03.2012
Nachtrag
Hallo Frank,
ich hatte noch weitere Erfolgserlebnisse. Ich war vor einigen Tagen bei meiner Hausärztin, die mich nach Vorerkrankungen in meiner Familie fragte. Ich sollte sehr ausführlich über den Tod meines Bruders berichten. Obwohl dies schon 14 Jahre her ist, war ich bisher nicht in der Lage darüber zu reden, ohne in Tränen auszubrechen! Diesmal konnte ich mich, dank Deiner Therapie, ganz normal darüber unterhalten. Das war eine völlig neue und auch schöne Erfahrung für mich und die Bestätigung, dass ich damit wirklich abgeschlossen habe. Heute denke ich manchmal, hätte ich diesen Schritt doch schon früher gewagt. Aber die Angst einen „seelischen Stiptease“ machen zu müssen hat mich davon abgehalten. Du hast, auch die für mich schwierigen Themen, mit viel Einfühlungsvermögen behandelt. Es gab keinen einzigen Moment, wo es für mich unangenehm oder peinlich wurde! Danke Frank! Schön, dass ich Dich gefunden habe!
Liebe Grüße, E. – 03-2012

Hallo Frank,
die erste Woche nach der Energie-Sitzung ist jetzt vorbei. Ich war sehr berührt und  erleichtert, den Auslöser für mein Verhalten zu erkennen. 49 Jahre ‚erfolgreich‘ verdrängt – auch eine Leistung, aber zu welchem Preis!?! Ich bin mir gegenüber wohlwollender und nachsichtiger. Ich höre täglich die CD „Gewichtsreduzierung durch Hypnose“. Sensationell ist, dass mein dauerndes Hungergefühl weg ist und ich nach kleinen Portionen satt und zufrieden bin. Ebenso habe ich wieder Lust, mich zu bewegen – freiwillig. „Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ Ich habe angefangen aufzuräumen. Mich von Glaubenssätzen und Dingen zu trennen – Platz zu machen für Neues in meinem Leben. Weitere Ziele haben sich mir noch nicht erschlossen. Die Begegnungen mit dem Vater meines Sohnes und meiner Mutter stehen noch aus. Ich bin froh, dass ich den Mut hatte, mich auf die Hypnose einzulassen. Danke, dass du mir mit einer passenden Auswahl aus deinem Werkzeugkoffer geholfen hast, diesen wunderbaren Schatz zu heben.
Alles Liebe! M. B. – 01.2012

Hallo, Guten Tag lieber Herr Rausch,
sehen Sie, ich traue mich schon was: lieber Herr Rausch! Also, nachdem ich nun schon an sechs Morgenden Ihre CD gehört habe, will ich mich für diese wunderbare Kostbarkeit ganz herzlich bedanken. Es geht mir ganz, ganz gut damit. Ich höre, entspanne tief und glaube inzwischen dass sich die guten Affirmationen festigen und greifen. Ich werde tatsächlich mit einem Lächeln wieder „wach“ und gebe zum Abschied aus der Hypnose ( bei Ihrem: bis zum nächsten Mal) einen kleinen Luftkuss. Wem? Weiß ich nicht genau, Ihnen als Dankeschön oder gar mir selbst? Und, ich freue mich immer wieder auf’s nächste Mal. Dankeschön auch für die vielen Stunden der Therapie, in denen mir doch Manches viel klarer geworden ist, als es zuvor war. Die Problematik und die Pein spürt man immerzu, aber das richtige Einordnen und zuvor Anschauen ist ein ganz großes Hilfsmittel um die Dinge auch einmal aus anderer Dicht zu betrachten. Vor allem die Klärung zwischen „verzeihen und entschulden“ tut mir außerordentlich gut und lässt mich klarer sehen. Lieber Herr Rausch, ganz herzlich dankeschön, dafür dass Sie mir eine andere, bessere Perspektive aufgezeichnet haben. Für den Augenblick fühle ich mich wirklich gut; ich hoffe, dass die Nachhaltigkeit sich dann bei nächster Gelegenheit auch in Bezug auf meine Reiseangst erweisen wird. Das wäre wunderbar! Nochmals; dankeschön für Ihre Mühe und so freundliche Zuwendung. Auch für Sie und Ihre Frau alles erdenklich Gute
Ihre B. S.  – 11.2011

Hallo Frank,
anschließend an meinen 3-tägigen Termin hattest Du um Feedback gebeten. Hier knapp und ehrlich: Ich fühlte mich schon während der Therapie besser, war aber nach wie vor skeptisch, „ob das anhält, oder ob ich mir etwas vormache“. Mittlerweile ist es ca. 6 Wochen her. Es geht mir nach wie vor gut und auch jeden Tag ein Stück besser, obwohl ich die CD’s (aus Neugier) nur einmal angehört habe. Ich fühle mich stark und sicher und -Überraschung – ich mag mich. Geschäftlich läuft es einfach nur top. Ich bin –anhaltend- so gut gelaunt, wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe. Alles läuft seitdem nur noch gut – oder besser, als ich es erwartet hätte. Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass ich das Richtige getan habe und auch in Zukunft tun werde. Also vielen lieben Dank für Deine Unterstützung !!! Eine kleine Bitte hätte ich noch: Kannst Du mir bitte Deine „Einschlafhilfe-CD“ gegen Rechnung zusenden? Ich möchte diese gerne an jemanden verschenken, der meinen „Wandel“ miterlebt hat und sehr daran interessiert ist.
Liebe Grüße C. K. – 10.2011

Hallo Frank,
hiermit möchte ich mich nochmal für deine Hypnosesitzung im August bedanken Viele Dinge wirken immer noch nach. Mein Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen sind deutlich gewachsen und ich stehe vielen alltäglichen Dingen (besonders im schulischen Kontext) schon viel entspannter und gelassener gegenüber. Ich habe, dass Gefühl, dass ich klarer sehe und mich weniger von Widerständen beeinflussen bzw. entmutigen lasse. Durch meine veränderte Sichtweise ist mein Umgang mit meinen KollegInnen für mich einfacher geworden und mein Durchsetzungsvermögen besser geworden. In vielen Situationen gelingt es mir immer besser, mich anders zu positionieren und mich besser abzugrenzen. Ich habe in der Schule positive und unerwartete Unterstützung bekommen, die ich mir im letzten Schuljahr nicht vorstellen konnte. Ich kann immer mehr positive Aspekte sehen und lasse es immer weniger zu, dass ich mich durch Kolleginnen persönlich angegriffen fühle. Meine Motivation, Dinge anzugehen ist wesentlich gestiegen. Ich muss allerdings noch weiter daran arbeiten, für mich klare und erreichbare Ziele zu definieren. Z.B. mein Projekt, mit dem Rauchen aufzuhören hat nur ein paar Wochen angehalten. Insgesamt mache ich gute Fortschritte, mich neu kennenzulernen und mich selber besser zu akzeptieren. Zum Teil schaffe ich es, die Menschen um mich herum als meinen Spiegel zu betrachten und herauszufinden, wo sie noch meine wunden Punkte treffen oder wo ich mich von anderen in Sachen hineinziehen lasse, weil ich z.B. nicht klar Stellung beziehe. Zur Zeit ist es meine Aufgabe, mich in der Schule unter meinen Teamkolleginnen neu zu positionieren, klare Grenzen zu setzen und in erster Linie meinen pädagogischen Auftrag für die Schüler zu erfüllen. Dann kann ich mir auch gut vorstellen, dass sich mittelfristig neue berufliche Perspektiven entwickeln bzw. sich mein Lebensschwerpunkt in Richtung Familienplanung verändert. Der Punkt mit dem Kinderwunsch ist mir noch nicht ganz klar. Obwohl ich dachte, dass ich mich dafür entschieden habe, scheint mich noch irgendetwas davon abzuhalten. Vielleicht nutze ich ja nochmal deine Fähigkeiten, um mir über meine Zukunftsvisionen klar zu werden. Auf jeden Fall haben sich schon viele Knoten gelöst und ich bin zuversichtlich, dass noch mehr hinzukommen werden und sich mein Wirrwarr in meinem Kopf nach und nach entheddert und auflöst.
Liebe Grüße S. S. – 10.2011

Sehr geehrter Herr Rausch,
nochmals vielen Dank für die Sitzung gegen die Angst vor „Fremden“ zu sprechen.Seit der Sitzung musste ich jedoch noch kein Referat der Art halten, sodass ich nicht sagen kann ob es dabei besser geworden ist. Jedoch hatten wir seitdem einen Aufritt mit dem Musikverein, wo spürbar war, dass ich wesentlich ruhiger war. In diesem Fall hat es sich auf jeden Fall verbessert, ebenso beim Vorlesen vor anderen. Insgesamt bleibe ich in diesen Situationen ruhiger, nun hoffe ich dass es auch bei Referaten besser wird.
Mit freundlichen Grüßen L. B. – 07.2011

Sehr geehrter Herr Rausch,
4 Wochen nach meinem Besuch bei Ihnen bin ich mit mir zufrieden und denke, die Therapie hat mir gut getan. Die Aggressionen meines Sohnes erreichen mich nicht mehr direkt. Ich gehe besser damit um. Wir sind auch in der Lage über seine Probleme zu sprechen. Er hat den mehrfachen Konsum von Amphetaminen zu gegeben. Leider ist er nicht in der Lage sich aus eigener Kraft aus „diesen Kreisen“ zu entfernen und sich zum Beispiel mit Arbeit abzulenken. Sein Kampfgeist bzw. die Lust am Sport ist noch nicht wieder erwacht. Stattdessen schaut er „Hartzerfernsehen“ Doch positiv ist, dass er sich am Freitag zu einer Entgiftungstherapie angemeldet hat . Jetzt steht er auf der Warteliste. Die CD hilft mir aufzutanken oder wenn ich mal nachts aufwache und nicht sofort wieder einschlafen kann. Den „Tyrannen“  hat noch niemand vermisst zumindest hat sich noch niemand geäußert.
Mit freundlichem Gruß S. C. – 04.2011

Hallo Frank,
nun sind einige Wochen vergangen, seitdem Du mir geholfen hast. Ich möchte Dir mitteilen, wie es mir geht: Seit dem Besuch bei Dir höre ich jeden Tag Deine CD`s – entweder die eine oder die andere. Sie tun mir unheimlich gut! Ich hoffe, dies ist nicht zu oft, oder? Es gab höchstens einen oder 2 Tage, an denen ich ausgesetzt habe. Insgesamt geht es mir und meinem „gemüt“ viel besser, ich hatte seither keine extreme Depression mehr und ich habe wieder viel mehr Lebensfreude! Das mit T. wurde ja klar beendet – was zur Folge hatte, dass T. sich seitdem jede Woche 1x meldet – er schafft es nicht -davor war ich diejenige, die es nicht geschafft hat. Er war 1x zu Besuch, war schön, aber mehr nicht. Ich kann relativ gut damit umgehen. Natürlich freut es mich, dass er noch an mir hängt. Aber ich warte nicht mehr so und bin innerlich viel ruhiger! Ich spüre, dass ich innerlich insgesamt etwas ruhiger und zufriedener bin und plane auch schon wieder mehr für meine Zukunft – was vor dem Besuch bei Dir nicht mehr der Fall war. Ich hoffe, das bleibt so und wird noch besser. Hast Du noch Fragen oder Anregungen für mich? Sollte ich noch was beachten? Leider mache ich außer CD keine Übungen oder sonstiges? Sollte ich da noch was tun? Ich würde das ganze sehr gerne noch besser festigen! Ganz herzlich bedanke ich mich bei Dir für Deine Arbeit „an mir“ und bin sehr glücklich, diese „Investition“ in mich  gemacht zu haben! Danke für Deine HilfE!!!!
Viele Grüße aus dem kalten Süden M. – 03.2011

Sehr geehrter Herr Rausch !
Vielen Dank für ihre Mail. Leider lassen sich die Link nicht öffnen, ich hoffe das mein Sohn bei seinem nächsten Besuch mir da helfen kann, er kennt sich am PC besser aus als ich. Zu meinem Befinden kann ich Ihnen mitteilen, dass es mir bis auf einige Ausnahmen soweit gut geht. Manchmal habe ich nach schweren Träumen, morgens noch leichte Depressionen die sich aber bis Mittag auflösen.
mit freundlichen Grüßen H. K. – 02.2011

Hallo Frank,
es ist zwar eine ganze Weile vergangen, aber ich dachte ich sende dir noch eine aktuelles Feedback. K. und ich haben in den letzten Monaten intensiv an uns gearbeitet. Sie hat die Rolle der „Heilerin“ übernommen und es auch weitestgehend geschafft den Teil der Ehefrau beiseite zu lassen. In Kombination mit den in unserer Arbeit bereits gelegten Grundsteinen ist es mir gelungen, mein Verhalten ehrlich zu bewerten und zu verändern. Auch das Verhältnis zu meinem Vater, den ich ja wie du weißt grundsätzlich abgelehnt habe, ist jetzt besser geworden. Meine Eifersucht auf die Freiheit, die sich K. immer genommen hat ist auch besser geworden, seit ich mir selber Dinge gönnen, die mir gefallen. Im April ziehe ich aus der gemeinsamen Wohnung aus und K. will sich ab diesem Zeitpunkt dann selber um ihren Lebensunterhalt kümmern. Sprich kein Unterhalt, keine Miete usw. Sie will sich dann durch eigene Arbeit, (Lebenshilfe, Geistheilung, Frauenseminaren) finanziell Unabhängig machen. Und ich will meine emotionale Freiheit erreichen. Die damals angesprochene tantrische Arbeit von K. mit anderen Männern ist für sie keine berufliche Alternative. Sie konzentriert sich nur noch auf die Arbeit mit Frauen ohne sexuelle Aspekte. Bin gespannt ob sich alles weiter so entwickelt.
Beste Wünsche J. – 02.2011

Hallo Frank,
ich hoffe Dir geht es gut. Es hat sich einiges getan bei mir, die Komunikation ist wesentlich besser geworden, auch die mit meinen Eltern. Bin sehr aktiv, der Boxsack hängt auch schon und es macht Spass. Bin zur Zeit viel unterwegs und mach viel für mich selber. Der Schlaf in den letzten 2 Nächten war sehr gut. Wäre lieb, wenn Du mich anrufst. In 2 Wochen werde ich wieder arbeiten und mal schaun, wie es wird. Mir geht es immer besser und besser
Vielen Dank im Voraus Lieben Gruß N. – 02.2011

Guten Tag Herr Rausch
Ich wünsche Ihnen schöne Festtage. Ich möchte mich nachträglich für Ihre Bemühungen bedanken. Nach dem wir Ihr Praxis verlassen haben, haben wir in einem kleinem Ort bei W. kurze Pause gemacht. Wir haben uns über die Behandlung unterhalten.
Meine Eindrücke über die Behandlung:
Ich fand Sie angenehm und fachlich gut. Die Behandlung hat mir vieles verspiegelt, die ich über M. wusste oder wissen wollte. Die Verfolgung der Behandlung über Bildschirm hat mir viel gebracht. Wenn ich für mich persönlich sprechen würde, kann ich folgendes sagen. Die Entscheidung „mich von M. zu entfernen“ war richtig. M. arbeitet und wohnt in B. und ich in M. Wenn ich früh mir die Frage stelle „ob ich M. zurück haben möchte“, sage ich wiederholt „nein“. Dies bedeutet für mich, dass er mein Vertrauen lange nicht gewonnen hat. Die Zeit wird jedoch zeigen wie er sich entwickelt.
M. seine Beurteilung über die Behandlung:
Er war von der Behandlung zufrieden und hat gleich danach u.g. Aussage gemacht.
dass er einiges klarer sieht. Er sieht vor allem ein, dass er die Eltern-Schablone nicht bei seiner Familie und nicht bei uns einsetzen kann.

  • dass er sich nie unter Druck setzen wird, bevor er eine Entscheidung trifft.
  • dass er all dies nacharbeiten wird, was er von der Behandlung gewonnen hat.
  • Er wusste nicht genau, was er alles während der Behandlung gesagt hatte. Er würde über alles nachdenken, einarbeiten.
  • Er sieht jedoch ein, dass er die Verantwortung für jedes einzelne Familienmitglied nicht
  • alleine tragen kann.
  • Er sieht ein, dass er den Schuld bei einer „Veränderung /Trennung“ nicht
  • alleine trägt, sondern die anderen auch mitbeteiligt sind.

Er hat sich bereit erklärt, den ersten Schritt zu machen und möchte sich einen Tag in der Woche aus dem ganzen Umfeld zurück ziehen, um alleine zu sein und nachzudenken. Er bekommt ein schönes Zimmer in N. mit Altstadtblick, so dass er in diesem Raum mit der netten Atmosphäre wirklich für sich klare Entscheidungen treffen kann. Ich konnte M. sein Verhalten und seine Gedanken bis zu unserem Besuch bei Ihnen nicht verstehen. Ich weiß heute, dass er nicht in der Lage sein wird, seine Krankheit zu bekämpfen und sein Problem zu besiegen. Ich wünschte mir sehr, dass dies anders wäre. Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Hilfe zu mir und wünsche Ihnen schöne Festtage.
Mit freundlichen Grüßen, Dr. T. S.

Hallo Herr Rausch,
ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und alles Gute für 2011. Die Sitzungen bei Ihnen haben mir sehr viel gebracht und sehr geholfen. Seit den Sitzungen im Oktober hatte ich bis jetzt nur noch insgesamt 3 Anfälle. Aber das Beste ist, ich kann das Leben wieder genießen, ich habe wieder Freude am Leben, kann mich wieder mit Freunden treffen, ohne Angst haben zu müssen, dass ein Anfall dazwischen kommt.  Der Zwang zu essen ist fast völlig weg und ich fühle mich richtig frei und mir geht es richtig gut. Es ist wie ein Wunder, vielen , vielen Dank.
Ganz herzliche Grüße N. W.

Mein lieber Frank ,
zunächst möchte ich Dir sehr für Deine große Hilfe danken! Der gesamte Prozeß ist äußerst schmerzvoll, aber der einzige Weg zum Heil. Mein Unterbewußtsein arbeitet sehr viel, ich schlafe sehr wenig, aber gesunde langsam. Mit C. kam es zu einer vorsichtigen Kontakaufnahme und in dieser Nacht wurde mir klar, daß sie mein Schutzengel ist!! Was uns -vorerst- auseinanderbrachte war die zunehmende Unerträglichkeit meiner Verbitterung durch all die Ungerechtigkeiten, die mir im Laufe der Jahre zu Teil wurden. Ohne etwas zu sagen, absorbierte sie es bis zu dem Punkt, wo sie sich in die Selbstaufgabe begeben hätte, welch eine Frau! Ich habe nun , nach dem Bewußtwerden der Ursache, versucht an dem Punkt Verbitterung und Ungerechtigkeit zu arbeiten. Hast Du auch schon daran gearbeitet bei mir? Da das sehr wichtig für mich ist, würde ich Dich bitten, mich anzurufen, damit Du mir weiterhelfen kannst in diesem Zentralgefühl, was noch abzuarbeiten ist. Bitte rufe mich an, da ich auf dem Weg zu meinem M. bin. Vielen Dank, auf Deinen Anruf wartend, W.
Nachtrag
Mein lieber Frank , nun muß ich mich nach einiger Zeit melden, da es alles nicht sehr gut geht… Zunächst aber möchte ich Dir für Dein Engagement und Deine Hilfe nochmals danken. Ich mußte vor ca 1 Woche aus K. nach F. abhauen, da ich die Errinnerungen in der von mir und C. bewohnten Wohnung in Köln nicht mehr ertrug. Zudem stellte sich auf äußerst unangenehme Weise seitens C. heraus, daß sie brutal und verletztend unsere Beziehung , die immerhin 2 Jahre dauerte , als total beendet ansieht. Das war so noch nicht absehrbar, als ich bei Dir in Behandlung war. Und so stehe ich heute vor dem Nichts, da alles was ich mit C. 2 Jahre lang aufgebaut hatte nun zerstört ist und darüberhinaus auch nun von mir alleine abegebaut werden muß…Neben dieser schlimmen Aufgabe leide ich furchtbar unter dem Zurückgelassensein, der Leere, die C. Fortgang, der völlig unerwartet und m. E. auch unbegründet war, hinterlassen hat und verdaue auch noch die Hypnose Therapie, ohne die auf der anderen Seite vieles schlimmer verlaufen wäre. Könntest Du mich einmal anrufen, damit ich von Dir vieleicht Hilfe in dieser völlig zermürbenden Situtation bekommen könnte? Meine Kräfte und Belastungsfähigkeit nähern sich ihrer Grenze…
Vielen Dank im voraus, beste Grüße, W.

Hallo, lieber Frank,
wollte mich wieder einmal bei Dir melden, vielleicht sagt Dir mein Namen auch gleich etwas. J. L. aus C., ich war vor über einem Jahr bei Dir wegen meiner langjährigen Angst und Panik. Nach einem guten Jahr bin ich nun leider wieder soweit, dass ich mich wieder in die Hände der Hypnose begebe. Schade, dass Du so weit weg wohnst, hätte sonst gern noch einmal einen Termin bei Dir vereinbart. In C. sind nun mittlerweile auch ein Paar Ärzte und Homöopathen, die es begriffen haben, dass manchmal die Schulmedizin nicht weiterhelfen kann und deshalb nun auch Hypnose anbieten. Was mich betrifft, denke ich viel an unsere Gespräche zurück, was Du mir erklärt hast, das die Hochs höher und die Tiefs nicht mehr so ganz tief werden. Ich muß auch gestehen, dass an manchen Tagen ich schon denke, jetzt habe ich es geschafft, alles vorbei. Ich fühle mich gut und hab Mut, einige Dinge wieder auszutesten. Aber leider gibt es auch immer wieder Tage, die nicht vorüber gehen wollen, mit Angst, Angst, Angst und dann natürlich mit den dementsprechenden Symptomen, die wiederum Angst spüren lassen. Richtig extreme Panikattacken hatte ich bis jetzt noch nicht wieder- die Tage bei Dir waren also keinesfalls umsonst- würd sie nicht missen wollen. Dur dieses (entschuldige) Scheißgefühl bekomme ich an manchen Tagen einfach nicht los. Man verfällt leider in die alten Verhaltensmuster sehr schnell wieder zurück und hat große Mühe, da wieder heraus zu kommen. Ich habe in der ganzen Zeit viel dazugelernt (unter www.pal-verlag.de- auch für Menschen, die sich soetwas nicht vorstellen können, sehr interessant erklärt), gehe zur Therapie, wobei ich mir dort eher als ‚Lehrbuch‘ vorkomme. denn alles was sie mir da erzählen, weiß ich schon. Ich weiß und kann es nun auch einordnen, dass es bei mir ’nur‘ noch diese häßlichen Gedanken sind, die mir das Leben schwer machen, a b e r…. denk mal NICHT an einen blauen Elefanten (lese gerade das Buch darüber, sehr interessant). Ich bekomme es einfach nicht hin, die Gedanken zu drehen, bleibe darin stecken und ziehe mich im Prinzip selbst wieder runter). Deine CD’s kenne ich schon in und auswendig, denk, könnte sie schon so aufsagen…. ach mann, hab’s manchmal sooo satt. Sollte Dir damals versprechen, wenn ich mal im Urlaub unter Palmen sitze, sollte ich Dir ne Postkarte schreiben, ich glaub, auf die Karte mußt Du noch ewig warten…..Sorry, dass es so viel geworden ist, vielleicht hast Du bißchen Zeit für eine Antwort, ich würde mich wirklich sehr freuen.
Sei ganz lieb aus dem kalten, windig- und verregneten C. gegrüßt. J.

Hallo Frank,
Samstag Nachmittag ging es mir richtig gut. Innerlich ruhig, beruhigt und irgendwie ausgeglichen. Und Sonntag am frühen Abend musste ich wieder bitterlich weinen und weiß nicht warum. Wie kann ich dann selber heraus finden, was der Grund für die Traurigkeit war? Ohne dabei Gefahr zu laufen es ungewollt bewußt zu blockieren? Oder sind das vielleicht meine “ungeweinten Tränen” die einfach raus möchten?  Wegen des Rauchens geht es gut. Sonntag Abend einmal der wirkliche Gedanke ich wolle “eine rauchen”. Was ich nicht tat. Und ich denke der Grund für diesen Drang war einfach, dass das Rauchen bis jetzt einen großen Teil meines Lebens war und meine komplette Umwelt aus Rauchern besteht. Und grade wenn ich weine kommt der (total bescheuerte Gedanke) daß es mir in irgendeiner Weise besser gehen würde wenn ich noch rauchen würde…(habe ich aber nicht nachgegeben!!) Mittlerweile ist es Dienstag Abend und ich habe gestern richtig viel geweint, und heute auch. Ein Grund dafür dürfte meine liebe Schwester sein, die mal wieder völlig quer schlägt, und ich leider überhaupt nicht in der Lage bin damit umzugehen!! (wann immer ich etwas für mich tue läuft sie völlig aus dem Ruder) Schon alleine deswegen würde ich gerne noch einmal wiederkommen! Frühestens Mitte des Monats, denn das mit den Finanzen konnte ich noch nicht klären… Und eben auch, wie ja Samstag noch erwähnt, die noch immer andauernden starken Gefühle was meine alte Arbeitsstelle angeht. Denn es fällt mir sehr schwer zu sehen wo ich hin möchte…und zur Zeit bin ich ja ganz ohne Job. Ansonsten bin ich nach wie vor wahnsinnig froh diesen Schritt getan zu haben, denn ich habe viel gelernt. Über mich, und auch über andere. Und es war eine sehr schöne Erfahrung einmal jemanden gegenüber sitzen zu haben, der mich versteht. Mit meinen Eltern kann ich jetzt ganz anders umgehen und die beiden geben sich Mühe, ihre eingefahrenen Verhaltensweisen, in ihrer Kommunikation untereinander, zu ändern. Ich hatte auch einige Schicksalhafte Begegnungen, die der Wahnsinn waren, weil ich alles, wirklich alles ganz anders wahrnehmen kann. Und dafür danke ich dir!!! Ich kann kaum sagen wie viel 😉
Danke und viele Grüße, M.

Hallo Frank,
es wird Zeit, mich mal zu melden, denke ich. Hatte gehofft, dass mir noch eine Idee für meine berufliche Richtung einfällt, damit du sie zum Besenden aufnehmen kannst, war aber leider nicht. Die Energiesitzung hat mich wirklich beeindruckt. Ganz besonders faszinierend fand ich meine so eindeutige und ganz unbewusste Affinität zur Selbständigkeit. Diese unglaublich klare Präferenz überrascht mich immer noch. Werde ich wohl das selbe Gefühl haben, wenn ich die für mich passende Idee für meine berufliche Zukunft gefunden habe? Dass ich das Angestelltendasein mit einem Spiel gleichgesetzt habe, finde ich irgendwie stimmig. Ich empfinde meine gesamte Tätigkeit jetzt wie ein großes Spiel. Will sagen, ich hab schon Spaß daran, es zu spielen und auch den Ehrgeiz, dabei zu gewinnen, aber es breitet sich so eine gewisse Leichtigkeit in mir aus. Passiert ja nix, wenn ich mal nicht gewinne 😉 Interessant ist auch, dass ich ja schon vor unserem Termin begonnen hatte, mein Schreibtisch-Chaos im Büro zu beseitigen. Ich habe jetzt einen tadellos aufgeräumten Schreibtisch – vorher konnte man mich hinter den ganzen Aktenbergen kaum sehen – und außerdem eine glasklare Struktur in meiner Arbeit, so dass ich viel effizienter bin und absoluten Durchblick habe. Wahnsinnig gutes Gefühl. In den ersten Tagen nach der Sitzung habe ich auch definitiv abgenommen. Hoffe, dass das auch weiter geht, bin mir aber nicht so ganz sicher. Ich traue mich nicht auf die Waage, aus Angst vor Frust und weil ich denke, dass Kontrolle hier irgendwie kontraproduktiv sein könnte. Was ich aber bemerke ist, dass ich anders – gesünder und meist weniger- esse und dass Essen nicht mehr so zwanghaft ist. Morgen und übermorgen habe ich ein sehr spannendes Seminar: „Professionell Präsentieren“ muss ziemlich bekannt und erfolgreich sein. Erst dachte ich, es geht nur um das arbeitsmäßige Vortragen und Präsentieren. Ein Vorgespräch mit dem Trainer zeigte jedoch, dass wir dabei in erster Linie lernen, uns selbst zu präsentieren – und das tun wir ja sowohl beruflich als auch privat. Es geht also primär um uns und unsere Persönlichkeit und dass die Firma davon dann auch mitprofitiert, ist ja nur fair, weil sie ja bezahlt. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass für mich bei diesem Seminar auch wieder Vorarbeit für spätere berufliche Entwicklungen geleistet wird und dass ich persönlich sehr viel mehr davon mitnehmen werden, als nur das was bei Klosterfrau einsetzbar ist. Insgesamt vermeide ich jene euphorische Erwartungshaltung, der ich bei früheren Coachings immer nachgelaufen bin. Ich empfinde jetzt eher eine geduldige Ruhe und warte entspannt ab, was geschehen wird. Fühlt sich irgendwie souverän an und erwachsen – irgendwo tief in mir sitzt aber auch immer noch das Kind, das ungeduldig auf Neues, auf Veränderung wartet. Ich höre deine CD immer noch täglich – meistens vor dem Schlafen. Die Einleitung lasse ich dabei weg, damit ich nicht einschlafe. Phasenweise bin ich aber trotzdem oft total weg, aber zum Ausschalten vor dem „Wecken“ bin ich wieder da. Dir nochmal ein großes Dankeschön, die Energiesitzung hat mir gut getan. Was immer sich daraus entwickelt, ich bin gespannt darauf.
Viele Grüße S.
Nachtrag
Hallo Frank,
ich glaub, jetzt habe ich doch eine Idee für meine berufliche Zukunft…! Hab unten ja schon erwähnt, dass ich das Gefühl hatte, dass das (jetzt hinter mir liegende) Präsentations-Seminar mehr für mich bringt, als nur Sicherheit für meine Präsentationen. Nicht, dass ich besonders gut oder sicher gewesen wäre, nein, hab mich super-nervös gefühlt und war eigentlich zwei Tage lang unter Hochspannung. Aber alles, was lt. dem Trainer bei mir fehlte, war Selbstvertrauen. Ansonsten hab ich alles, was zum Präsentieren nötig ist. Die Firma unseres Trainers baut derzeit einen separaten Zweig auf, der sich nur damit beschäftigt, Präsentations-Trainings zu geben. Sprich den Leuten beizubringen, wie sie optimal auftreten und wirken, um ihre Botschaft rüber zu bringen. Dafür suchen sie noch so um die 15 freiberufliche Trainer, die in einer Art Casting ausgesucht und dann ausgebildet werden. Die Trainer hätten auf jeden Fall für die ersten 2 Jahre ausreichend Aufträge, da bereits massenhaft diesbezügliche Anfragen vorliegen. Tja, ich habe – wie üblich – unheimliche Selbstzweifel und das Gefühl, mit Riesenanlauf über meinen Schatten springen zu müssen. Aber irgendwo in mir drin keimt auch die Überzeugung, dass es genau das ist, was ich machen möchte. Ich kann reden, habe Präsenz, ich mag es, wenn mir die Leute zugucken, ich kann begeistern, ich habe schon sooo oft präsentiert in der Firma und ich habe es sogar freiwillig gemacht (als Kinderbuch-Beraterin). Im Moment fühle ich mich zwar noch nicht charismatisch genug, aber ich weiß, dass ich es sein kann: Damals, vor rund 5 Jahren, als ich im Coaching beim Psychocoach Andreas Winter mein Selbstvertrauen aufgemöbelt habe, da wurde ich nicht nur ganz von selbst schlanker und schlanker. Ich kleidete mich in der Firma auch sehr viel schicker und war stärker geschminkt. Soll heißen, ich trug – um es mit deinen Worten zu sagen – mehr Business-Rüstung, aber farbiger, auffälliger, weiblicher. Und damals war ich nicht nur heiß aufs Präsentieren, ich bekam auch Feedback von den Leuten. Sie sprachen mich immer wieder an, dass ich irgendwie so strahlen würde, ob ich verliebt wäre oder dass ich so attraktiv wäre. Ich weiß nicht, was zuerst da war. Das Selbstvertrauen, die verlorenen Kilos oder das Outfit. Ich weiß nur, dass ich mich auf dem Seminar sofort souveräner gefühlt habe, als ich auf höheren Schuhen stand und einen Rock anhatte. Klingt das bescheuert? Gibt es ne Möglichkeit, herauszufinden ob ich wirklich auf dem richtigen Dampfer bin? Was kann ich noch tun – außer neue Klamotten kaufen -, um mein Selbstvertrauen zu stärken? Oh Mann, die Idee ist so neu und gleichzeitig irgendwie schon lange da. Und die Widerstände, die ich spüre sind mir auch sehr vertraut. Aber irgendwie hab ich Lust, es trotzdem auszuprobieren. Was hab ich schon zu verlieren? Und übrigens… mein Realitätsindikator (äh, mein Mann) antwortete auf die Frage: „Glaubst du, ich könnte sowas?“ mit einem lockeren „Na klar, du weißt doch, dass du das kannst.“
Viele Grüße und ich bin gespannt auf dein Feedback. S.

Sehr geéhrter Herr Rausch
möchte mich nun nach einigen Wochen nach der Hypnosetherapie mal melden und ihnen mitteilen wie es mir so in den letzten Wochen ergangen ist. Ja als erstes stand ja der Urlaub in die Dolomiten an und ich konnte aus vollen Zügen diesen Urlaub genießen, obwohl ich immer etwas in Erwartungshaltung war und dachte…….wie ist das jetzt…….was kommt da?? Ich hatte eher mit dem Sauerstoffmangel als mit der Höhe ein Problem also war dies schon mal der erste Erfolg. Des weiteren muß ich sagen , fühle ich mich viel viel ruhiger und sehr ausgeglichen, die zeitweise tiefe Traurigkeit und tiefe Enttäuschung ist gänzlich verschwunden. Noch dazu habe ich nicht mehr das tiefe Gefühl alles Verkehrt zu machen oder besser gesagt dumm zu sein…..(das hatte mich in der Hypnose schon sehr verwundert)…..was sich auch sehr positiv in meinem Arbeitsleben zeigt und ich feststelle es wird jeden Tag immer besser und besser………Ich habe jetzt schon viele Momente wo ich mich richtig glücklich und zufrieden fühle und mein Leben viel besser genießen kann. Angst spielt für mich kaum noch eine Rolle. Ich bin sehr Dankbar für diese Erfahrung und würde eine Hypnose dieser Art jederzeit wieder in Betracht ziehen und auch weiterempfehlen. Und somit Bedanke ich mich von ganzem Herzen und wünsche Ihnen für ihre Arbeit weiterhin viel Erfolg. G.W.

Sehr geehrte Frau Rausch, Lieber Frank,
zunächst möchte ich mich ganz herzlich bedanken! Die Hypnosetherapie war für mich ein voller ERFOLG!! Ich fühle mich in vielen Dingen befreit, dass ist ein ganz neues Lebensgefühl! Nun würde ich gerne mein zweites Problemchen angehen – das Übergewicht. Kann ich bitte einen Termin für die Gewichtsgeduktion haben?
Viele liebe Grüße K. B.

Sehr geehrter Herr Rausch,
mein Enkel war Juni 2009 bei ihner in Therapie. Während die Fahrt nach Wesseling für ihn noch problematisch war und auch am Morgen vor der Therapie er blass und zitternd im Hotel saß, war er bereits am Nachmittag bereit, mit uns nach Köln zu fahren. Nach der 2. Sitzung erklärte er uns, mit Freunden nach Mallorca fliegen zu wollen. Dies wäre vor der Therapie unmöglich gewesen. Vor dem Flug hat er am Flughafen noch etwas gegessen und die Reise ohne Probleme überstanden. Wir glauben, dass er nun seine Angstzustände überwunden hat. Seit August 2009 befindet er sich in der Klinik. Es geht ihm dort gut und er amüsiert sich über die Therapiemethoden wie Bäume umarmen oder auf Musikinstrumenten herumhauen. Auch er hält sich für geheilt. Wir danken Ihnen auf diesem Wege für ihre Unterstützung. Dies ist eine kurze Darstellung, wie meine Frau und ich die Situation sehen. Wir werden ihn bitten, wenn er aus Rinteln zurück ist, ihnen persönlich noch einmal zu schreiben.
Mit freundlichen Grüßen J.L.

Hallo Frank!
Wie versprochen melde ich mich nach sehr langer Zeit wieder bei dir. Der Grund warum es so lange gedauert hat ist der, dass ich zurzeit im Abiturstress bin! Nächste Woche am Mittwoch ist es endlich soweit und ich lege meine Prüfung in Englisch ab! Auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich bei dir bedanken und ich Danke Gott dafür, dass ich auf deine Homepage gestoßen bin!!! Es war die beste Entscheidung die ich je in meinem Leben getroffen habe und ich wünsche mir, dass noch sehr viele Leute deinen Dienst in Anspruch nehmen werden! Mein Leben hat sich sehr verändert ich gehe mit sehr großer Zuversicht durchs Leben und das macht sich sehr stark bei meinen Vorbereitungen für das Abitur bemerkbar. Durch dich bzw. deine geniale CD, sind die Selbstzweifel und das ständige hin und her gerissen sein, fast komplett beseitigt! Rückblickend betrachtet, hätte ich das schon viel früher machen sollen, dann wäre mir so einiges erspart geblieben. Weiters bin ich nicht mehr in therapeutischer Behandlung und das ist auch gut so! Auf diesem Wege sage ich nochmals Danke für alles und ich würde gerne noch einmal bei dir vorbei schauen. So gegen Herbst, wenn sich das irgendwie einrichten lässt -> ich freu mich schon darauf!!!!
Ich wünsche dir alles Gute und eine schöne Zeit A.
P.S. Den Ausschlag im Mund habe ich auch nicht mehr!!! Du bist einfach spitze!!!
Nachtrag:
Hallo Frank,
wie bereits berichtet, habe ich heute mein Abitur in Englisch mit der Note 2 abgelegt!!! Einfach unglaublich, wenn man bedenkt das ich kurz davor stand alles hinzuschmeißen (bevor ich bei dir war). Du hast mir Zuversicht und Hoffnung gegeben und das ist einfach spitze!!! VIELEN DANK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute!
Gruß A.

Hallo Frank,
vielen dank für die Anlage der kompletten CD. Track 5 hat für mich auch eine Bedeutung, es sind Dinge drauf die zu mir passen und ich höre ganz brav fast täglich die CD. Im übrigen hört sich deine Stimme sehr wohltuend an. Nun, mittlerweile kommen mehr und mehr positive Dinge in mein Leben und ich sehe sie nun endlich auch, bis vor kurzem habe ich fast nur die negativen Dinge beachtet. Es kommen Menschen auf mich zu, Männlein wie Weiblein die mir Komplimente machen, die ich mittlerweile auch annehmen kann. Auch kommen plötzlich Männer beim tanzen auf mich zu die sich jetzt für längere Zeit mal mit mir unterhalten, schon mal ein guter Anfang 🙂 Auch kann ich nun Dinge geniessen, die ich vorher nur als Nebensache betrachtet habe oder zur Ablenkung. Mein Wochenende war richtig schön und ich habe viele Dinge genossen und war gestern Abend froh und glücklich dadrüber. A. hat mir auf meine ausführliche Mail ganz liebevoll geantwortet und hat mir geschrieben dass ihm das leid tut und sich dafür entschuldigt. Wau, das fand ich mal richtig Klasse. Das Thema schlafen: Seit der Hypnose habe ich einen viel besseren und längeren Schlaf bekommen, ich gehe meist gelassen ins Bett ohne groß zu grübeln und schlafe entsprechend gut ein. Fazit: Du hast echt gute Arbeit geleistet und bei mir hat eine Wandlung stattgefunden. Ich bin gespannt was alles noch positives kommt. Ich lasse den Dingen ihren Lauf und weiß dass es Zeit braucht, ich bin guter Dinge und mir geht es gut.
Viele liebe Grüße G.
PS. Ich habe dich schon 2 Leuten weiter empfohlen 🙂 hoffe, dass sie den Mut aufbringen ihre Sache in Angriff zu nehmen.
Nachtrag
Hallo Frank,
ich wollte dir nochmal ein Feedback geben. Es sind nun nach der Hypnose fast 3 Monate vergangen und in der Zeit, gerade auch in den letzten Wochen, habe ich einige positive Dinge erlebt, die mir sehr gut tun und die mir zeigen dass ich auf dem richtigen Weg bin. Mit meiner Mutter komme ich immer vertrauter aus, in der Form dass sie mich richtig anhört was ich ihr sage, auch wenn sie nicht immer alles so genau verstehen kann, aber das ist nicht tragisch; auch dass sie mittlerweile von sich aus anfängt über sich und ihr Leben zu erzählen. Ich bekomme aus allen Ecken, auch aus denen wo ich es nicht vermutet hätte, nette Komplimente über mein Aussehen und meine Kleidung und vor allem dass ich mich sehr zum positiven verändert habe und eine gute Ausstrahlung bekommen habe, auch von den Leuten die nicht wissen dass ich eine Hypnose gemacht habe. Endlich fühle ich mich gesehen, akzeptiert und respektiert, mir ist klar dass ich es erst selber an mir praktizieren musste damit nun auch das Umfeld es so sehen kann. Plötzlich treten so viele liebevolle und nette Menschen in mein Leben oder die die schon vorher da waren sehe ich jetzt als liebevoll und nett. Dann ist noch etwas wunderbares passiert: Mein Noch-Mann, hat mir zum Geburtstag einen Brief als Geburtstagsgeschenk geschrieben, in dem stand, dass ich mich sehr zum positiven verändert habe, dass ich auf dem richtigen Weg wäre und dass ich dafür seinen Respekt bekäme. Das hat mir so gut getan, gerade sowas von ihm zu lesen, denn das hat mir all die Jahre (fast 32J.) in unserer Beziehung so sehr gefehlt. Jetzt weiß ich auch dass unsere Jahre nicht umsonst waren. Auch kann ich mittlerweile viele Dinge geniessen die ich mache, was vorher leider nicht ging. A. habe ich zu Weihnachten und zum neuen Jahr eine SMS mit guten Wünschen geschickt und habe nette und liebevolle Wünsche zurück erhalten. Dann habe ich ihn zu meinem Geburtstag zu zweit eingeladen, aber leider keine Antwort von ihm erhalten, auch keine Geburtsgrüße, das fand ich sehr schade, aber es hat mich nicht mehr belastet wie vor der Hypnose. Was mir allerdings immer noch nicht über den Weg gelaufen ist, ist ein passender Mann für mich. Ich hoffe sehr, dass sich das in der nächsten Zeit auch noch ändert 🙂 dann wird mein Paket immer kompletter. Du hast gute Arbeit geleistet und ich bin froh dass ich dich im Internet entdeckt hatte 🙂
Liebe Grüße G.

hallo frank,
danke für deine aufschlussreiche rückantwort, sie hat mir zusätzlich noch bestätigt, dass mich keine schuld trifft an den dingen die nun passiert sind. die erste woche nach der hypnose ging es mir recht gut, ich hatte so gut wie keine nachwirkungen. dann war ich letzte woche mittwoch mit einem mann, den ich bereits 2 wochen vor der hypnose beim tanzen kennengelernt hatte, (glaube ich habe dir davon erzählt), zum tanzen verabredet und er ist nicht erschienen. das hat mich dann wieder ziemlich runter gezogen, weil es selbiges bekanntes muster war. zum glück habe ich mich dann recht schnell (nach 2 tagen) wieder berappelt, sodass es mir jetzt wieder gut geht. am samstag habe ich mich über meine mutter geärgert. diesmal habe ich mut gehabt, es ihr klar und verständlich zu sagen und sie hat mir zugestimmt dass es berechtigt ist dass ich mich verletzt fühle und sie hat mir versprochen dinge zu ändern die sie bis jetzt mir gegenüber anders/falsch gemacht hat…..ich habe es zum ersten mal in meinem leben über meine lippen gebracht meiner mutter zu sagen, dass ich sie lieb habe…. ich sehe das als enormen fortschritt an, es hat mir kraft gegeben. als ich dann mal dabei war klartext zu reden, habe ich samstagabend auch noch einer bekannten gesagt was mich an ihr stört und womit sie mich schon so lange nervt, ebenfalls ein weiterer erfolg für mich. und nun habe ich mir gestern weiteren mut zusammen genommen und habe a. eine ausführliche mail geschickt mit all den dingen die mich verletzt haben. das hat mir dann nochmal einen guten schub an kraft und selbstvertrauen gegeben. insgesamt fühle ich mich innerlich befreiter, ruhiger und bin guter dinge dass alles gut wird und so kommt wie ich es mir wünsche.
viele liebe grüße g.

Sehr geehrter Herr Rausch,
nachdem mein Hexenschuss sich aufgelöst hat, (einen Tag nach der letzen Sitzung) möchte ich Ihnen heute mitteilen wie wohltuend die Sitzungen und  Ihre besprochene CD sich auswirken. Fast täglich höre ich am Abend die CD, eine wunderbare Hilfe und Entspannung hat sich ausgebreitet. Manchmal ist es aber auch schon vorgekommen, dass ich dabei kurz eingeschlafen bin. Ich denke doch, dass das für das Unterbewustsein nicht schädlich ist. Da heute die Sendedaten vom Quantec Expert System abgelaufen sind, würde mich noch interessieren; ob es sinnvoll ist neu auszutesten; oder abzuwarten? Jedenfalls bin ich froh, dass ich den Weg zu Ihnen gefunden habe.
Mit freundlichen Grüssen E. H.

Lieber Frank,
wollte dich schonmal informieren, wie es mir nach dem Besuch bei dir in den letzten Tagen ergangen ist! Was die Zwangsneurose betrifft, ist auf jeden Fall eine absolute Besserung eingetreten! Zwangsgedanken während Gesprächen mit meinem Partner kommen so gut wie gar nicht mehr! Und wenn, dann verfliegen sie relativ schnell, als würde jemand einen Vorhang vorziehen und ich kann mich wieder von dem Gedanken abwenden! Ich hab halt wirklich irgendwie ne ganz andere Ruhe in mir als zuvor! Allerdings wenn ich im Gespräch bin, zum Beispiel mit O. und er fällt mir ins Wort, dann hab ich wieder dieses komische wütende Gefühl in mir, als müßte ich diesen Satz unbedingt beenden! Ich unterbreche ihn dann wieder und beende den Satz! Dann ist es auch ok! Das ist das einzigste während den Gesprächen, was ich wie vorher empfinde, bzw. dieses Gefühl wenn der Zwang versucht hochzukommen (Wut). Auch was Gegenstände betrifft, die verrückt werden und meine Ordung durcheinander bringen ist etwas besser geworden. Mich stört zwar immer noch alles, was nicht so ist, wie ich es möchte und das Zwangsgefühl kommt auch hoch! Aber ich brauche nicht mehr so lange Zeit dafür den Gegenstand wieder richtig zu rücken! Ich stelle ihn dann so hin wie ich es möchte und kann dann auch weggehen! Vorher mußte ich ja noch oft zurückgehen und es noch einige Male wiederholen! Auch putzen und aufräumen geht alles schneller! Beim Bad putzen heute z.B. habe ich auch so ne entspannte Ruhe und Zufriedenheit verspürt, weil ich sehen konnte wie alles sauber wurde und zwar nachdem ich einmal drübergeputzt habe! Vorher hab ich irgendwie nie gesehen wie es sauber wurde, dachte immer es könnte noch dreckig sein und mußte wieder drüberputzen! ;( Wie gesagt, hatte ich dir ja alles schon erzählt, wieviel Zeit das immer in Anspruch genommen hat! Und man hatte schon ein negatives Gefühl, wenn man nur dran gedacht hat, das man wieder Stunden damit verbringen wird! Das Denken zuvor kommt auch noch ein wenig durch aber ich schiebe es nicht weg, sondern wittme mich einfach der Aufgabe und schaue was passiert und wie ich empfinde! Dann legt sich diese Unruhe auch recht schnell wieder! Mein Mann ist auch sehr begeistert von der positiven Verbesserung aber er sagt, er kann sich noch nicht so richtig freuen und versucht total vorsichtig und rücksichtsvoll mit mir umzugehen! Er hat große Angst das durch irgendeinen Vorfall die Hypnose wieder kaputt sein könnte! Aber ich denke, er sollte sich völlig normal verhalten, denn du sagtest ja, selbst wenn ein Vorfall kommt, ist nicht gleich wieder alles kaputt! Ich denke, mein Kopf wird weiterhin lernen und ich habe zur Unterstützung ja auch noch die CD, habe sie bisher jeden Abend angehört! Und komischer Weise fange ich während der Hypnose, meist beim Ende der Einleitung kurz an zu weinen…, aber nicht weil ich traurig bin, kommt einfach so und ich empfinde es irgendwie auch angenehm! Schon komisch und verrückt! Aber ich glaube nicht, das es was schlechtes bedeutet, wenn ich mich dabei nicht schlecht fühle. So…., jetzt hab ich doch mehr geschrieben als ich eigentlich wollte, hoffe es hat dich nicht gelangweilt…. Ich hoffe, das es nach und nach noch weitere Verbesserungen für mich gibt! Vielleicht könntest du mir auch nochmal in den nächsten Wochen ne neue zweite CD erstellen, falls du sowas überhaupt im Nachhinein machst und informierst mich mal was es kosten würde… Hätte auch gern noch ein wenig Lektüre über Hypnose und das Unterbewußtsein, um für mich selbst noch ein wenig darüber lesen und lernen zu können! Vielleicht kannst du mir was empfehlen oder ich kann was bei dir bestellen…???? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen…
ganz liebe Grüße und eine schöne Woche… T. 😉

Hallo Herr Rausch,
hier die Rückmeldung von unserem Termin 2008. Zuerst möchte ich mich noch einmal bedanken !! Es war für mich eine sehr beeindruckende und vor allem auch angenehme Möglichkeit mich selber besser kennen/verstehen zu lernen! Getan hat sich wohl einiges in den letzten Wochen, obwohl man das selber ja kaum so bemerkt…. Deswegen hab ich angefangen mir Gedanken zu notieren und stelle schon dabei einen erstaunlichen Fortschritt / Veränderung fest ! Vor allem sind meine Gedanken um einiges ruhiger/entspannter geworden und hängen nicht mehr an dem „was nicht ist“ – sondern mehr an den Zielen und Genuss des bereits Erreichten. In der Kommunikation mit anderen und vor allem auch meiner Mutter ist eine klarere/konsequentere Linie entstanden. Mit meinem Partner findet seitdem auch eine intensivere Kommunikation über Emotionen und unsere Zukunftsvorstellungen statt – glaub, nun fällt ihm auch das Bewerben einfacher. (Wobei er auch mal überlegt hat durch einen Termin mit Ihnen an inneren Belastungen zu arbeiten – wobei es momentan wohl noch nicht so weit ist…) Mich selber sehe ich nun auch um einiges positiver…. Desweiteren habe ich mich nun auch ausführlicher mit „Ganzheitlicher Medizin“ und dem Trainingsprogramm „Psycho Training“ befasst. Dies hat dann noch einige weiteren Ansichten/Sichtweisen verändert… Im gesundheitlichen Bereich hab ich nun wohl einen wirklich guten Heilpraktiker mit Diagnosemöglichkeiten, welche ich mir immer gewünscht habe…, gefunden. Am Montag kommen dann genau Ergebnisse. Dadurch hat sich dann auch meine Angst, der Schulmedizin ausgeliefert zu sein, ziemlich gelegt. Zudem haben sich die bei Ihnen gefundenen Themen auch in Medizinischen Büchern als Ursache wieder gefunden, dies hat dann noch einen zusätzlichen Auftrieb gegeben. Gerne würde ich im Herbst auch noch mal schauen, ob es bei einer weiteren Quantec-Auswertung Veränderungen gibt.
Vielen Dank und Grüße, S.F.

Hallo Herr Rausch,
ich habe noch einmal meine Schulter kontrollieren lassen, weil die Zerrung nach dem Sturz noch immer nciht weg war. Es hat sich ergeben, dass es keine Zerrung ist, oder nicht mehr, dass aber darunter tatsächlich noch ein Rippenbruch vorliegt. Es sind also tatsächlich auch mehr als eine Rippe gewesen. Ich muss schon sagen, ich hätte es ja nicht gemacht, wenn ich mir nicht vorstellen könnte das es funktioniert, und das was sie vorgelesen haben hat schon so viele Treffer gehabt, dass ich eh schon beeindruckt war, aber dass sogar die Feinheit eine Rippe oder mehrere jetzt auch noch stimmt. Faszinierend!! Es geht mir sehr gut, war völlig kaputt an dem Abend wie nach Marathonlauf und mehrstündiger Prüfungsarbeit oder so, aber super gut drauf. Bin auch jeden Morgen mit gutem Gefühl erwacht. Vielen Dank noch mal für die Einfühlsame und kompetente (falls ich mir erlauben darf darüber was zu beurteilen) Behandlung (oder wie ich das nennen soll, als nicht medizinisches) und Coaching. Auch für den Kopf waren viele gute Erkenntnisse dabei. Ich bin super gespannt, was sich in der nächsten Zeit noch entwickelt. Die Auswertung schicken sie glaube ich auch per Mail, oder? Sie schreiben, man kann Quantec auch seperat machen und braucht dann nicht extra zu kommen. Das mit dem Foto ist ja klar, aber was ersetzt die Hand auf der Elektrode? Nur falls eine Bekannte vom mir auch interesse hat, sie war schon sehr interessiert was ich da so mache. Und noch mal zu mir, wenn die Besendungszeit um ist, schicken sie dann eine Mail, ob man verlängern will oder nicht, oder soll ich mir das im Kalender vormerken, oder muss ich das sowieso jetzt schon wissen und Buchen, falls ich verslängern will?
Mit besten Grüßen S.S.

Hallo Frank ,
ich hatte ja versprochen das ich Dir berichte wie es so bei mir läuft. Ich kann nur sagen das die Sitzung bei Dir ein voller Erfolg war. Echt super was seitdem alles so passiert ist. Beruflich weiß ich zurzeit gar nicht so recht wo ich anfangen soll, aber es läuft mehr als gut. Und es macht wieder richtig Spaß zu arbeiten. Bin mittlerweile in N. gelandet und habe hier einen schönen Markt bekommen. Auch mit den Mitarbeitern läuft es prima und ich komme gut mit Ihnen klar. Nebenbei hab ich mich dann noch selbstständig gemacht und auch das läuft sehr gut an. Ist zwar alles sehr viel Arbeit und auch Stress, doch viele Dinge laufen fast wie von selbst. Auch mein Privatleben ist wieder voll in Ordnung. Ich bin wieder mit meiner Freundin zusammen, womit ich überhaupt niemals gerechnet hätte. Aber nach knapp 3 Monaten und vielen Gesprächen, in denen ich dann auch wirklich mal meine Meinung vertreten habe, ist es passiert. Wir bleiben jetzt zusammen und ziehen unseren Sohn gemeinsam groß. Auch meine Freundin hat in der Zeit eine riesen Entwicklung gemacht und viel dazugelernt, habe manchmal den Gedanken: das Sie um Jahre vom Kopf her gealtert ist. Alles in allem kann ich mich nur nochmals bei Dir bedanken !!! So dann noch einen schönen Abend und bis Bald.
Gruß M. W.

Sehr geeherter Herr Rausch,
in Juni 2006 hatte ich bei Ihnen eine eintaegige Hypnosesitzung, von der ich Ihnen bestaetigen kann, dass es positive Auswirkungen auf mein Arbeitsleben gehabt hat. Ich hoere noch regelmaessig die CD die Sie mir damals mitgaben. Zur Zeit bin ich als Unternehmensberater in Barcelona taetig und habe recht schnell Erfolge erlangt. Wegen den zunehmenden Anforderung dieses Berufes und meinem Wunsch als Berater meine Leistung zu steigern und entsprechend Karriere zu machen, wollte ich mich bei Ihnen erkundigen, ob Sie einzelne CD aufnehmen, die auf spezifische Kundenwuensche abgestimmt sind.
Mit freundlichen Gruessen D.P.

hallo frank.
hier mal eine kleine zusammenfassung der letzten monate. nach deiner hypnose bekam ich weiterhin die quantum behandlung bei meiner psychotherapeutin. dieses doppelpaket hat dazu geführt das ich nervlich ziemlich am ende war. mir ging es sehr schlecht und ich musste oft einen weinkramp ertragen. ich wusste manchmal gar nicht mehr wer ich war.ab januar wo du die aussendung beendest hast ging es mir dann schnell viel besser.ich lasse mir jetze noch eine weile die quantum behandlung geben und ich muss sagen ich fühle mich schon ein ganzes stück stärker. vielen dank für diese starke hilfe. wenn ich wieder fühle die aussendung sollte noch eine weile laufen dann melde ich mich. hypnose und aussendung sind ein ganz starkes doppelpaket. wahnsinn. nochmals vielen dank. ich lasse mich einfach von meinen gefühlen leiten und werde mich dann wieder bei dir melden.
eine angenehme woche grüße e.

Hallo Frank,
die Energiesitzung war für mich sehr spannend und hat mir geholfen, viele Dinge zu verstehen, die mein heutiges Leben beeinflussen, aber nur noch unterbewußt in meinen Erinnerungen verankert sind. Dadurch, dass wir nicht an dem Symptom Stottern an sich gearbeitet sondern die Vergangenheit im frühen Kindesalter bearbeitet haben, kann ich viele Situationen jetzt anders sehen. Ich fühle mich jetzt mit dem Stottern freier und habe das Gefühl ich hätte allen Personen, die in meinem Kopf daran Schuld waren, aber auch vor allem mir selbst, vergeben. Ich trete in vielen Situationen sicherer auf oder ich fühle mich auf jeden Fall sicherer. Die Sitzungen waren eine tolle Erfahrung. Ich hätte es vorher nie für möglich gehalten, dass ich mich in den Bauch von meiner Mutter zurückversetzen kann und genau spüre, wie es mir dabei geht. Das war schon Wahnsinn. Die Auseinandersetzung mit mir selbst war sehr intensiv und emotional. Direkt nach der Sitzungsreihe war ich total erschöpft und habe einen ganzen Tag nur geschlafen. In den ersten Wochen/Monaten konnte ich keine direkte Auswirkung merken, aber im Nachhinein lag das eher daran, dass ich sie nicht gesehen habe. Jetzt denke ich in vielen Situationen, dass ich mich verändert habe und auf einem anderen Weg bin. Ich kann die Energiesitzung jedem empfehlen, der sein Leben reflektieren möchte und sich permanent mit sich auseinandersetzen will. Stotterer, die an die Heilung über Nacht glauben, weil sie ach so schwer vom Schicksal getroffen sind und das Stottern nicht verdient haben sollten sich nach etwas anderem umschauen. Die Sitzung ändert die Haltung gegenüber dem Stottern und hilft es zu verstehen. Auf lange Sicht wird das zu einer Minderung der Symptome führen, nur ich denke dafür muss man sich Zeit geben.
Machs gut und bis bald, S.

Hallo Frank,
vielen Dank für die Quantec –  Auswertung, die für mich ein Rätsel ist wo ich bei vielen Positionen doch nicht richtig weis ob ich noch etwas dazu tun kann oder nicht. Jetzt werde ich Dir berichten was  in einer Woche passiert ist. Sicherlich wird sich im laufe der nächsten Zeit noch einiges bei mir ändern oder verändern. Ich habe bemerkt das ich in vielen Angelegenheiten ausgeglichener wirke. Ich kläre meine zur Zeit prikären Situation ruhig und gelassen, ich fühle mich sicherer und überhaupt nicht in die Ecke gedrängt und zum Angriff bereit sein. Nein es wird sich klären und ich bin bereit dazu. Ich fühle mich mit einer Energie und Power geladen, das ich Bäume ausreisen könnte.  Seit Montag, wo ich regelmäßig auf die Waage gehe habe ich 2,2kg abgenommen. Ohne das ich anders oder weniger esse. Da ich immer wenig gegessen habe. Der Druck und die Beklemmung in mir ist nicht mehr vorhanden, sicherlich weil die Blockaden in mir gelöst sind. Ich habe in meinem Leben vieles getan und Investiert, was zum Teil gut oder schlecht war. Das Seminar Volle-Energie bei Dir ist die beste Investition in meinem Leben. Ich danke Dir für die Hilfe.
Viele liebe Grüße B.

Hallo Frank,
ich war sehr zufrieden mit der powersitzung. habe vieles für mich klären können, was ich sicher nicht ohne die hypnose geschaft hätte. ich persönlich hätte nie geacht das allein durch hypnose so viele alte geschichten meines lebens geklärt und entknotet werden konnten. dadurch wurde für mich das „los lassen“ von der vergangenheit fast zum kinderspiel. ich bin heute noch angenehm überrascht das ich das kann. habe dadurch vieles besser verstanden und kann damit jetzt sehr gut leben und dieses „hassgefühl“ ist weg.  das ist eine freiheit die ich sehr geniesse und mir sehr wichtig geworden ist.
vielen dank dafür P.F.

Hallo Frank
Seit meiner Energiesitzung sind jetzt etwa drei Monate vergangen und ich muss zugeben, es haben sich seitdem doch einige positive Entwicklungen gezeigt. Meine Frage ist nun, ob sich die Quantec Besendung verlaengern und um einen weiteren „Wunsch“ ergaenzen laesst. Vielen Dank fuer Feedback bereits jetzt und
viele Gruesse aus [dem heute leider sehr regnerischen] London I.R.

Lieber Frank und Familie,
ich möchte mich nochmal bedanken für meine guten Erfahrungen aus der Energiesitzung. Gern teile ich Dir auch meine ersten Ergebnisse mit:

  • ich habe erheblich mehr innere Ruhe / Ausgeglichenheit
  • eine sehr angenehmen, spürbaren Abstand zu meiner Exfrau M.
  • ich habe mein großes Ziel sicherer und scharf im Blick/vor den Augen
    (ich muss nur noch die Meilensteine für mein Ziel erarbeiten)
  • folgendes hat nichts mit Dir zu tun, Du brauchst also bitte kein schlechtes Gewissen haben: ich lasse mich scheiden, mein fester Entschluss (gemeinsame Kinder haben wir keine)
    Liebe Grüße von F.
Wie hilfreich finden Sie den Inhalt?
4.8/560 ratings